Jahresversammlung des Kirchenchores St. Ludger
Die Ära Elisabeth Kern endet

Lüdinghausen -

Das muss ihr erst mal jemand nachmachen: 42 Jahre engagierte sich Elisabeth Kern als Kassenwartin im Vorstand es Kirchenchores St. Ludger. Dafür erhielt sie bei der Jahresversammlung jetzt eine Urkunde. Im Zuge der Vorstandswahlen trat sie aber nach über vier Jahrzehnten nicht mehr an.

Montag, 04.02.2019, 13:00 Uhr
Für die Jubilare des Chores hatte der Vorstand Blumen parat. Elisabeth Kern (4.v.l.) erhielt zudem eine Urkunde zum Abschied nach 42 Jahren als Kassenverwalterin.
Für die Jubilare des Chores hatte der Vorstand Blumen parat. Elisabeth Kern (4.v.l.) erhielt zudem eine Urkunde zum Abschied nach 42 Jahren als Kassenverwalterin. Foto: Kirchenchor St. Ludger

Die Tagesordnung war umfangreich, das beeinträchtigte die gute Stimmung bei der Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St. Ludger jedoch nicht. Dazu begrüßte die Vorsitzende Roswitha Nohn jetzt 40 Mitglieder im Pfarrheim St. Felizitas. Unter ihnen war auch der Präses, Pfarrer Benedikt Elshoff. Die Chorgemeinschaft sei im Moment in einem Stimmungshoch, so Nohn. Mit Chorleiterin Sylvia Lezius kam neuer Schwung in die Singgemeinschaft. Auch die vielen besonderen Chortermine, wie die Teilnahmen am Katholikentag in Münster oder am Open-Air-Gottesdienst Heiligabend an der Burg Vischering, trugen zum guten Gemeinschaftsgefühl bei, heißt es in einer Pressemitteilung des Chores. Diese Gedanken formulierte auch der Präses in einer kurzen Begrüßungsrede. „Macht weiter so, ich bin froh über diesen Chor“, so Elshoff.

Lezius blickte in die Zukunft. Im Mittelpunkt stünde das 60-jährige Bestehen des Chores. Es soll mit einem Ausflug nach Dortmund zum Fest der Chöre und mit einem Konzert in der St.-Felizitas-Kirche gefeiert werden.

Neue Chormitglieder

Schriftführer Walter Pernhorst beleuchtete in seinem Rückblick das abgelaufene Jahr und hatte dabei von einigen amüsanten Episoden zu berichten. Er hob zudem das Engagement von Nohn und Lezius hervor. Sie seien Urheber und Garanten des neuen Aufschwungs. Nohn übt dieses Ehrenamt inzwischen zehn Jahre aus.

Der Kassenbericht von Elisabeth Kern belegte wieder ein erfolgreiches Wirtschaften. Die Kassenprüferinnen waren sehr zufrieden mit ihrer Arbeit.

Umfangreich war der Tagungsordnungspunkt Jubiläen. Im Mittelpunkt dabei stand Georg Glatzel, der auf eine ununterbrochene 60-jährige Mitgliedschaft zurückblickt. 30 Jahre sind das Ehepaar Elisabeth und Heino Emonts-Gast und Roswitha Rödder im Chor. 20 Jahre singt Peter Lips und zehn Jahre Margret Schlüter. Als neue Mitglieder wurden Susanne Tasch und Rita Klüe begrüßt.

Bei den Vorstandswahlen traten alle Amtsinhaber bis auf die scheidende Kassenwartin wieder an. Zum Nachfolger von Kern wählten die Chormitglieder Thomas Kloppenburg. Mit ihm, dem Präses und der Chorleiterin gehören damit Nohn (Vorsitzende), Martin Radtke (Stellvertreter), Pernhorst (Schriftführer) und Hannelore Winkler (Beisitzerin) dem Vorstand des Kirchenchores St. Ludger an.

Zur Person

Ein besonderer Tagesordnungspunkt bei der Jahreshauptversammlung des Kirchenchores St. Ludger war die Verabschiedung von Elisabeth Kern als Kassenverwalterin und Vorstandsmitglied. 42 Jahre hat sie dieses Ehrenamt ununterbrochen ausgeübt. Die Vorsitzende Roswitha Nohn würdigte das große Engagement in einer Ansprache und wies darauf hin, dass niemand anderes im Chor für eine so lange Zeit Verantwortung übernommen habe. Die jährlichen Kassenprüfungen endeten alle mit einem erfreulich positiven Ergebnis. Die Chorgemeinschaft sprach Kern ihre besondere Anerkennung aus. Der Präses, Pfarrer Benedikt Elshoff, überreichte Kern eine Urkunde und versetzte sie damit in den „Ruhestand“. Als Sängerin wird Kern dem Chor weiter angehören.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6366843?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Neue Runde im Streit um „Rick’s Café“
„Rick‘s Café beschäftigt weiter die Justiz.
Nachrichten-Ticker