Versammlung des Fördervereins des St.-Marien-Hospitals
Viel Anschauliches, ein paar Regularien

Lüdinghausen -

Der Förderverein des St.-Marien-Hospitals überlegt sich für seine Mitgliederversammlungen stets etwas Besonderes. Diesmal gab es – neben den Regularien – Einblicke in die Arbeit der neuen Osteopathie-Praxis von Anna und Johannes Klippel.

Dienstag, 12.02.2019, 19:00 Uhr
Berichteten auch für Laien verständlich und anhand vieler Praxisbeispiele über ihre Arbeit als Osteopathen: Anna und Johannes Klippel (stehend v.l.).
Berichteten auch für Laien verständlich und anhand vieler Praxisbeispiele über ihre Arbeit als Osteopathen: Anna und Johannes Klippel (stehend v.l.). Foto: St.-Marien-Hospital

Der Vorstand des Fördervereins des St.-Marien-Hospitals hatte sich für die Mitgliederversammlung auch in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Eingeladen waren die Mitglieder jetzt auf den „Marien-Campus“, in die Praxis für Osteopathie von Anna und Johannes Klippel .

„Natürlich haben die satzungsverpflichtenden Inhalte in unserer jährlichen Mitgliederversammlung Priorität. Daneben halten wir es jedoch für wichtig, unsere Förderer immer aus erster Hand über ein Thema, welches das Krankenhaus direkt oder indirekt betrifft, zu informieren“, wird die Vorsitzende Gisela Sebbel in einer Pressemitteilung des St.-Marien-Hospitals zitiert.

Informationen über Osteopathie

Neben ihr und ihren Vorstandskollegen ließen es sich auch weitere Unterstützer des Vereins mit dem eigentlichen Namen „Initiativkreis St.-Marien-Hospital Lüdinghausen“ nicht nehmen, die beiden Jungunternehmer, das Ehepaar Klippel, persönlich kennenzulernen. Interessiert hörten sie den Ausführungen über die Ausbildung, den Umzug nach Lüdinghausen, den Aufbau ihrer Praxis, das Patientenklientel und die Behandlungsmethoden zu. Manchmal sei es eine Fehlstellung am Fuß, die den akuten Schulterschmerz auslöst, erläuterten die beiden Osteopathen anhand von Praxisbeispielen.

Die Wahl des zweiten Vorsitzenden, des Kassenwartes, der Schriftführerin sowie der beiden Beisitzer war vorab fast nebensächlich, zumal alle bisherigen Vorstandsmitglieder für eine Wiederwahl zur Verfügung standen und einstimmig bestätigt wurden. Gewählt wurden: Bernhard Albers (Kassenwart, Selm), Dr. Jürgen Dirks (Beisitzer, Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin im St.-Marien-Hospital), Dr. Wolfgang Mensing (Beisitzer, Ascheberg), Evelyn Polenz-Sassen (Schriftführerin, Lüdinghausen) sowie Rolf Schwietring (zweiter Vorsitzender, Senden). Zudem gehört Monika Kleingräber-Niermann, Referentin der Geschäftsführung, dem Vorstand vonseiten des Krankenhauses an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6386214?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Neue Ausstellung im Stadtmuseum zu Münsters Fahrradgeschichte
Ob Steherrad, Schrittmachermaschine für Radrennen oder Klapprad – sie zeigen einen Querschnitt aus Münsters Fahrradgeschichte (v.l.): Museumsleiterin Dr. Barbara Rommé, Kuratorin Dr. Edda Baußmann und Alexander Dahlhaus, Vorsitzender Leezenkultur e.V.
Nachrichten-Ticker