Spende der Kolpingsfamilie
(Block-)Flötentöne für den Senegal

Lüdinghausen -

19 Blockflöten mit Notenmaterial überreichte jetzt die Kolpingsfamilie Lüdinghausen an den Verein „Hilfe für Senegal“. Die Instrumente kommen dort an einer Schule zum Einsatz.

Mittwoch, 13.03.2019, 15:00 Uhr
Albert Guntermann (M.), Geschäftsführer des Vereins „Hilfe für Senegal“, freute sich über die Blockflöten-Spende, die Susanne Lenfers und Friedhelm Theveßen (r.), Vorsitzender der Kolpingsfamilie Lüdinghausen, überreichten.
Albert Guntermann (M.), Geschäftsführer des Vereins „Hilfe für Senegal“, freute sich über die Blockflöten-Spende, die Susanne Lenfers und Friedhelm Theveßen (r.), Vorsitzender der Kolpingsfamilie Lüdinghausen, überreichten. Foto: „Hilfe für Senegal“

Musik verbindet Menschen und Kulturen. Zu dieser Verbundenheit will auch die Kolpingsfamilie Lüdinghausen ihren Beitrag leisten. Dazu wurde eine etwas ungewöhnliche Sammlung gestartet: 19 Blockflöten gingen aus dem Kreis der Mitglieder und Freunde der Kolping-Bewegung ein. Jetzt wurden sie dem Verein „Hilfe für Senegal“ übergeben.

Gudula Gotzes , Vorsitzende des Vereins „Hilfe für Senegal“, hatte im vergangenen Jahr während eines Besuchs in Westafrika einem Musiklehrer ganz nebenbei eine Blockflöte geschenkt und war überrascht, welche Dankbarkeit sie damit auslöste, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Sammlung wird fortgesetzt

Wieder in Lüdinghausen wurde die Idee entwickelt, Blockflöten zu sammeln, um sie vor Ort an Schulen oder Musiklehrer weiterzureichen. Von der Idee zeigte sich auch Susanne Lenfers , zweite Vorsitzende der Lüdinghauser Kolpingsfamilie, begeistert. Innerhalb kurzer Zeit folgten ihrem Aufruf 19 Instrumenten-Spender, die 13 Sopran- und sechs Altflöten sowie Noten zur Verfügung stellten.

„Ich bin sicher, dass in vielen Familien noch irgendwo Blockflöten im Verborgenen schlummern“, wird Lenfers in der Mitteilung zitiert. Im Klartext: Die Kolpingsfamilie möchte die Sammlung fortsetzen.

Wer also noch eine Flöte zur Verfügung stellen will, kann das Instrument bei der Firma Lenfers (Alte Valve 4) zu den üblichen Geschäftszeiten abgeben. Übrigens: Die Flöten sind bereits im Senegal eingetroffen. Am vergangenen Freitag starteten wieder 14 Mitglieder des Vereins zum Arbeitseinsatz nach Westafrika.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Zwischen Gelassenheit und Videokontrolle
Polizeipräsident Hajo Kuhlisch durfte gemeinsam mit jungen israelischen Sicherheitskräften am Memorial Day einen Kranz niederlegen: „Eine sehr emotionale Erfahrung“, zeigte sich Kuhlisch hinterher beeindruckt.
Nachrichten-Ticker