Kita „Am Kastanienbaum“ geht an den Start
Platz satt für neun Knirpse

Seppenrade -

Neun kleine Knirpse sind die Erstlinge der Kita „Am Kastanienbaum“, die am Donnerstag offiziell an den Start ging. Es ist die mittlerweile achte Einrichtung, die vom DRK betrieben wird. Die derzeitige Container-Lösung wird in absehbarer Zeit durch einen Neubau abgelöst.

Freitag, 05.04.2019, 08:00 Uhr
Zum offiziellen Startschuss der Kita „Am Kastanienbaum“ kamen (stehend v.l.) Verwaltungsmitarbeiterin Anja Tönies, DRK-Kreisvorstand Christoph Schlütermann und der städtische Beigeordnete Matthias Kortendieck in die von Karin Schulthoff geleitete Einrichtung.
Zum offiziellen Startschuss der Kita „Am Kastanienbaum“ kamen (stehend v.l.) Verwaltungsmitarbeiterin Anja Tönies, DRK-Kreisvorstand Christoph Schlütermann und der städtische Beigeordnete Matthias Kortendieck in die von Karin Schulthoff geleitete Einrichtung. Foto: Michael Beer

„Wir hatten uns bei der Kindergartenbedarfsplanung an der Berechnung des Kreisjugendamtes orientiert. Doch die Anmeldungen für den DRK-Kindergarten Kita ,Am Kastanienbaum‘ an der Kastanienallee blieben zunächst aus“, sagte Christoph Schlütermann , Geschäftsführer der DRK-Kindertageseinrichtungen im Kreis Coesfeld gGmbH. Zusammen mit dem Beigeordneten der Stadt, Matthias Kortendieck , und Verwaltungsmitarbeiterin Anja Tönies gab er am Donnerstag den offiziellen Startschuss der mittlerweile achten DRK-Kita in der Stadt. Die Verwaltung hat die Container angemietet, das DRK die fachliche und personelle Ausstattung übernommen.

Begrüßt wurden die Gäste von Karin Schulthoff, die neben der Leitung der Kita „Am Spiekerkamp“ bis zum geplanten Neubau der Kita „Am Kastanienbaum“ auch deren Leitung mit übernimmt. Zurzeit werden neun Kinder in der neuen Anlage betreut. Bis zum 1. August wird die Zahl auf 29 Kinder steigen, die dann in zwei Gruppen betreut werden.

Dass Karin Schulthoff parallel die Leitung der neuen Kita übernimmt, erleichtert uns den Aufbau.

Christoph Schlütermann

„Die Container sind für eine zeitweise Nutzung bis zum geplanten Neubau in direkter Nachbarschaft angelegt. Wir hoffen, dass mit dem Bau bald begonnen wird“, sagte Kortendieck. Er zeigte sich überrascht von der freundlichen Innenausstattung der Kita. „Da gibt es keinen qualitativen Unterschied zu einer festen Einrichtung. Mit dem DRK haben wir einen kompetenten und verlässlichen Partner“, betonte der Beigeordnete. Schlütermann gab das Lob gleich zurück. „Wir haben ideale Bedingungen und gute Erfahrungen mit der Stadt Lüdinghausen gemacht. Das ist in anderen Gemeinden nicht immer so. Dass Karin Schulthoff parallel die Leitung der neuen Kita übernimmt, erleichtert uns den Aufbau“, so Schlütermann.

Freundliche und bunte Ausstattung

„Es war sehr schwer für uns, die Eltern von der Lösung mit den Containern zu überzeugen. Als sie aber die freundliche und bunte Ausstattung der Kita gesehen hatten, änderte sich deren Meinung schnell. Wer hier reinkommt, fühlt sich sofort wohl. Wir sind ja wie eine große Familie, denn viele der Kinder, die erst ein Jahr alt sind, werden bis zu fünf Jahre in unserer Einrichtung bleiben. Wir haben ein sehr positives Feedback der Eltern erhalten“, sagte Schult­hoff, die den Gästen bei einem kleinen Rundgang die Kita zeigte.

Die beiden Vertreter der Stadt waren nicht mit leeren Händen gekommen. Kortendieck überreichte einen großen Korb mit Äpfeln für die Kinder und deren Erzieherinnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6518886?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Schienenersatzverkehr: Pendler kommen nur mit Geduld ans Ziel
Zugstrecke Münster-Osnabrück: Schienenersatzverkehr: Pendler kommen nur mit Geduld ans Ziel
Nachrichten-Ticker