Lions Club vergibt Jugendsozialpreis
26 000 Euro ausgeschüttet

Lüdinghausen -

Insgesamt 26 000 Euro erhielten am Donnerstagabend Lüdinghauser Jugendgruppen für ihr ehrenamtliche Engagement in der Stadt. Schon zum siebten Mal vergab der Lions Club den Jugendsozialpreis. Die Summe stammt aus dem Erlös der Adventskalender-Aktion.

Freitag, 05.04.2019, 19:00 Uhr
Die Preisträger des siebten Jugendsozialpreises wurden vom Lions Club in der Burg Lüdinghausen geehrt.
Die Preisträger des siebten Jugendsozialpreises wurden vom Lions Club in der Burg Lüdinghausen geehrt. Foto: Bastian Becker

„Sie stärken das Gemeinwohl und tragen dazu bei, dass diese Gesellschaft funktioniert“, würdigte Manfred Pape , Activity-Beauftragter des Lions Clubs Lüdinghausen, die Preisträger des siebten Jugendsozialpreises. Am Donnerstagabend wurden im Rahmen eines Festaktes im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen diesmal insgesamt 26 000 Euro für das ehrenamtliche Engagement in Kinder- und Jugendgruppen ausgeschüttet.

Das Geld entstammt der Adventskalenderaktion des Lions Clubs. Präsident Dr. Kurt Stoffel freute sich über „eine tolle Tradition“ der vergangenen Jahre. Die Sponsoren-Akquise für den nächsten Adventskalender beginne noch am gleichen Abend.

In der heutigen Online-Zeit ist es ganz besonders wichtig, Offline-Zeit sinnvoll miteinander zu verbringen.

Manfred Pape

„In der heutigen Online-Zeit ist es ganz besonders wichtig, Offline-Zeit sinnvoll miteinander zu verbringen“, erklärte Pape zu den vom Lions Club unterstützten Projekten im Rahmen des Jugendsozialpreises und als Sonderförderungen.

Die größte Spende von 6000 Euro geht dabei an die Organisation „KidsCare“ in Tansania für die Anschaffung eines Schulbusses. Durch weitere Lions-Club-Benefizaktionen erhöht sich die Gesamtspendensumme für das Projekt auf 20 000 Euro. Das Hakehaus erhält 3500 Euro für die Finanzierung einer Bundesfreiwilligendienststelle, der Sozialdienst katholischer Frauen 3000 Euro für die Aktion „Jedem Kind sein Geschenk“ für Kinder und Jugendliche in schwierigen Familiensituationen. Die Offene Jugendarbeit Ascheberg erhält 2000 Euro für verschiedene Zwecke.

„Life-Band“ sorgt für Musik

Zudem werden die Kolpingjugenden aus Lüdinghausen und Seppenrade und der Spielmannszug „Klingendes Spiel“ Seppenrade mit je 1000 Euro, die Jugendfeuerwehr, die Organisation „HeinzLive-Tours“, die Messdiener St. Felizitas und die Pfarrjugend, die Jugendgruppe des Fischereivereins, der Musikschulkreis und der TC Blau Gold Lüdinghausen mit je 500 Euro unterstützt.

Mit der „Life-Band“ der evangelischen Kirchengemeinde demonstrierte ein weiterer Preisträger vor Ort sein Können mit eigenen Liedern wie „Hauptgewinn“ und Cover-Versionen von bekannten Songs wie „I need a dollar“. Damit die Band und die weiteren Preisträger diese Worte nicht mehr allzu oft äußern müssen, hatten sie sich beim Lions Club um Unterstützung beworben. „Mit der Auszeichnung will der Lions Club noch mehr junge Menschen motivieren“, hofft Pape auf weiteres soziales Engagement.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521207?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker