KAKTuS zeigt Bilder von Franz Ulrich Göttlicher
Kunst, die aus dem Bauch heraus entsteht

Lüdinghausen -

Das Team des KAKTuS Kulturforums hatte bei der Hängung der neuen Ausstellung in der Burg Lüdinghausen so seine Probleme. Denn: Die Werke des Berliner Künstlers Franz Ulrich Göttlicher sind sehr vielfältig. Im Mittelpunkt stehen Tierdarstellungen.

Montag, 15.04.2019, 08:00 Uhr
Blumen vom Künstler: Franz Ulrich Göttlicher überraschte die Kunsthistorikerin Christiane Hoffmann mit einem Frühlingsstrauß.
Blumen vom Künstler: Franz Ulrich Göttlicher überraschte die Kunsthistorikerin Christiane Hoffmann mit einem Frühlingsstrauß. Foto: awf

„Kunst ist Bauch und nichts anderes“, betonte der Berliner Künstler Franz Ulrich Göttlicher am Sonntag bei der Vernissage der neuen KAKTuS-Ausstellung in der Burg Lüdinghausen. „Die unerträgliche Farbigkeit des Seins“ lautet der Titel, wobei unter den Ölgemälden neben einigen menschlichen Motiven vor allem seine Tierdarstellungen dominieren. Das hat einen guten Grund: „Wir sollten unser tierisches Verhalten ab und an tolerieren, denn es macht uns menschlicher.“ Bilder von Cowboys, die frei und selbstbestimmt in den Sonnenuntergang reiten, haben laut Göttlicher etwa einen klaren Bezug zur Tierwelt: „Tiere sind genauso.“

Die Frage nach seinem Vorgehen bei der Auswahl der Bilder beantwortete er indes wenig überraschend – „aus dem Bauch heraus“. Titel und Bild hängen bei Göttlicher untrennbar zusammen: So schreibt er etwa seinen gemalten Vögeln im Titel gerne menschliche Charakterzüge zu.

KAKTuS-Ausstellung in der Burg Lüdinghausen

1/19
  • Das KAKTuS Kulturforum präsentiert seit Sonntag Bilder des Berliner Künstlers Franz Ulrich Göttlicher in der Burg Lüdinghausen.

    Foto: Arno Wolf Fischer
  • Das KAKTuS Kulturforum präsentiert seit Sonntag Bilder des Berliner Künstlers Franz Ulrich Göttlicher in der Burg Lüdinghausen.

    Foto: Arno Wolf Fischer
  • Das KAKTuS Kulturforum präsentiert seit Sonntag Bilder des Berliner Künstlers Franz Ulrich Göttlicher in der Burg Lüdinghausen. Im Folgenden weitere Impressionen der Vernissage.

    Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer
  • Die Werke von Franz Ulrich Göttlicher sind seit Sonntag in der Burg Lüdinghausen zu sehen. Foto: Arno Wolf Fischer

„Die Hängung war nicht einfach, denn die Gemälde sind so vielfältig“, beschrieb Silvia Hesse-Böcker vom Kunstteam des KAKTuS Kulturforums die Vorbereitungen. Wie viel Arbeit sich das Team gemacht hatte, blieb auch dem Künstler nicht verborgen. „Die Atmosphäre hier ist unglaublich liebevoll. Ich habe selten so ein gutes Team erlebt“, lobte er.

Ein Grußwort der Stadt überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin Josephine Kleyboldt, die sich für das Engagement des KAKTuS bedankte: „Seit Jahren machen sie Lüdinghausen über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.“ Was die Werke von Göttlicher so besonders macht, erklärte die Kunsthistorikerin Christiane Hoffmann: „Er ist Künstler bis in die letzte Faser und formuliert dauerhafte Statements.“ Seine Bilder haben daher eine ganz spezielle Wirkung: „Sie machen etwas mit uns.“

Eigene Zeitung für jede Ausstellung

Zu jeder seiner Ausstellungen bringt der Künstler eine eigene Zeitung heraus, die die Besucher kostenlos mitnehmen durften. Eine Bedingung gab es jedoch: „Sie müssen sie von mir unterschreiben lassen.“ Das ließen sich die Besucher nicht zweimal sagen und sicherten sich sofort ihre signierten Exemplare.

Zum Thema

Die Ausstellung ist noch bis zum 10. Juni an Samstagen, Sonn- und Feiertagen jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6542452?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Zwei Kinder schwer verletzt
Welcher der beiden beteiligten Unfallfahrzeuge die Vorfahrt verletzt hat, steht noch nicht fest. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt.
Nachrichten-Ticker