Spaghettieis wird seit 50 Jahren serviert
Der Klassiker zergeht auf der Zunge

Lüdinghausen -

Das Spaghettieis ist der Klassiker in deutschen Eisdielen. Davon sind Silvia Cani von der Eisdiele Venezia und Paulo Cortes vom Eiscafé San Remo überzeugt. Sie bieten die Spezialität in unterschiedlichen Varianten an.

Montag, 13.05.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 13.05.2019, 15:24 Uhr
Paulo Cortes aus dem Eiscafé San Remo und Silvia Cani aus der benachbarten Eisdiele Venezia servieren Spaghettieis in unterschiedlichen Varianten.
Paulo Cortes aus dem Eiscafé San Remo und Silvia Cani aus der benachbarten Eisdiele Venezia servieren Spaghettieis in unterschiedlichen Varianten. Foto: Bastian Becker

Dario Fontanella ist ein innovativer Eisverkäufer. 1969 hatte der Mannheimer eine besondere Idee, die auch 50 Jahre später in den Lüdinghauser Eisdielen für Begeisterung sorgt. Sowohl das Eiscafé San Remo als auch die benachbarte Eisdiele Venezia haben eine eigene Karte mit jeweils etwa 20 Varianten seiner Erfindung – dem Spaghettieis. Der Klassiker mit Vanilleeis, Sahne, Erdbeersauce und weißer Raspelschokolade ist laut Venezia-Inhaberin Silvia Cani „immer noch eine der beliebtesten Eissorten“. Paulo Cortes , Geschäftsführer im Eiscafé San Remo, bestätigt: „Das ist der Renner. Die Leute nutzen die Gelegenheit, die verschiedenen Varianten auszuprobieren.“

Das ist der Renner. Die Leute nutzen die Gelegenheit, die verschiedenen Varianten auszuprobieren.

Paulo Cortes

Zunächst wird Sahne auf dem Boden des Eisbechers angerichtet, darauf landen später die anderen Zutaten. Das Eis, meistens Vanille, je nach Variante kann das aber variieren (Cortes: „300 bis 350 Gramm“, Cani: „vier bis fünf Kugeln“), wird in eine Spaghettipresse eingefüllt und erhält so seine charakteristische, nudelähnliche Form. Anschließend werden Saucen, Früchte und Raspelschokolade (als Parmesan) hinzugefügt. Fertig!

 

Cortes empfiehlt vor allem die Spaghettieisbecher mit frischen Früchten, wie etwa „Spaghetti Erdbeer“ oder „Spaghetti Wald“ mit Waldfrüchten. Sein persönlicher Favorit ist „Spaghetti Carbonara“ (Nusseis, Sahne, Krokantstreusel und Eierlikör). Cani rät zum klassischen Spaghettieis oder den Varianten „Carbonara“, „Jogurt“ oder „Erdbeer“. Auch Freunde des eher exotischen Eisgenusses kommen mit Bechern wie „Spaghetti Mokka“ (Venezia) oder „Spaghetti Fit“ (mit Müsli und Honig, San Remo) auf ihre Kosten. Für Kinder gibt es Varianten mit Smarties, Gummibärchen oder einem Überraschungsei. Passend zu manchem Fußballsommer hat Venezia auch das Spaghettieis „Deutschland“ mit Saucen in den Nationalfarben auf der Karte.

Das Eis macht es meiner Meinung nach aus.

Silvia Cani

Bei der Frage, was ein gutes Spaghettieis ausmacht, sind sich Cortes und Cani einig. „Das Eis macht es meiner Meinung nach aus“, erklärt Cani. „Frische Zutaten und ein gutes Eis“ sind für Cortes die Hauptkriterien. Wer besonders hungrig ist, kann in beiden Eisdielen auch noch eine große Portion bestellen. „Das sind so acht bis neun Kugeln“, weiß Silvia Cani. Bei San Remo besteht die Variante „Tris“ aus drei verschiedenen Spaghettieissorten.

Sowohl der Portugiese Cortes als auch die Italienerin Cani sind erst in Deutschland (Cani mit 14, Cortes mit 18 Jahren) mit dem Spaghettieis in Berührung gekommen. Denn diese Art des Eisbechers ist ein rein deutsches Phänomen. Heute beschäftigen sie sich allerdings tagtäglich mit Spaghettieis in allen Facetten. Denn der Klassiker begeistert die Kunden auch nach 50 Jahren noch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6605913?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
FMO verliert Kopenhagen-Verbindung
AIS Airlines: FMO verliert Kopenhagen-Verbindung
Nachrichten-Ticker