„Tag der offenen Tür“ im Biologischen Zentrum
Aktionen zum Mitmachen

Lüdinghausen -

Zum Familien-Frühlingsfest und Tag der offenen Tür am Sonntag (19. Mai) das Biologische Zentrum ein. Schulen aus dem Kreis Coesfeld sind an der Gestaltung des Programms beteiligt. Sie stellen die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen mit bunten Aktionen vor.

Dienstag, 14.05.2019, 15:00 Uhr
Die FÖJler testen das SDG-Glücksrad für den Tag der offenen Tür.
Die FÖJler testen das SDG-Glücksrad für den Tag der offenen Tür. Foto: Bilogisches Zentrum

Zum Familien-Frühlingsfest und traditionellen „Tag der offenen Tür“ am Sonntag (19. Mai) von 11 bis 18 Uhr lädt das Biologische Zentrum in den blühenden Garten am Rohrkamp ein. In diesem Jahr beteiligen sich Schulen aus dem Kreis Coesfeld am Programm, um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen mit bunten Aktionen der Öffentlichkeit vorzustellen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Ideen der Schulen sind äußerst vielfältig: ein aufgeschnittener Wal (Modell) mit verschluckten Plastikteilen, ein Mobile als Symbol für eine Impfspenden-Aktion, Plakate, die den Artenschutz thematisieren, singende Schulkinder für den Klimaschutz und noch viele andere gute Ideen werden präsentiert. Außerdem haben sich weitere Aktive für den Tag zusammengefunden, um ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt anzubieten und über ihre Arbeit zu informieren.

Mitmachaktionen

So gibt es Infostände und Mitmachaktionen vom Lippeverband, vom Naturschutzzentrum Kreis Coesfeld, vom Landwirtschaftlichen Ortsverband Lüdinghausen, vom Nabu, BUND, und ADFC. Eine Tierschau zeigt der Kaninchenzuchtverein W 308 und der Imkerverein Lüdinghausen lädt zum fünften „Aktiven Imkertag“ mit Honigschleudern und Führungen am Lehrbienenstand ein. Die Mitarbeiter des Biologischen Zentrums haben unter anderem Kräuterführungen und Informationen zum natur- und insektenfreundlichen Garten vorbereitet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6609873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
14 Tonnen feuchter Abfall und ein großer Scherbenhaufen
Der vom starke Regen durchnässte Abfall wurde von zehn AWM-Mitarbeitern zusammengekehrt.
Nachrichten-Ticker