Neubauprojekt im Rosendorf
Schulzenhof wird abgerissen

Seppenrade -

Der Schulzenhof im Seppenrader Dorfkern gehört bald der Vergangenheit an. Das schon geraume Zeit leerstehende Gebäude wird abgerissen. Investor Matthias Kühlkamp plant dort ein Wohn- und Geschäftshaus.

Sonntag, 09.06.2019, 08:00 Uhr
Das Gebäude des ehemaligen Hotels und Restaurants Schulzenhof soll abgerissen werden. Dort ist die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses geplant.
Das Gebäude des ehemaligen Hotels und Restaurants Schulzenhof soll abgerissen werden. Dort ist die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses geplant. Foto: Peter Werth

Der traditionsreiche Schulzenhof im Rosendorf hat eine bewegte Geschichte. Während das Hotel schon seit geraumer Zeit Gästen keine Bettstatt mehr anbieten konnte, gaben sich gerade in jüngerer Vergangenheit im Restaurantbereich die verschiedenen Betreiber die Klinke in die Hand. Seit vergangenem Herbst steht das Gebäude komplett ungenutzt im Dorfkern.

Damit ist jetzt auch Schluss: Der Schulzenhof wird abgerissen. Die entsprechende Genehmigung liege vor, erklärte Matthias Kühlkamp , der Eigentümer der Fläche, auf WN-Nachfrage. „Wir haben das Objekt schon vor neun Jahren gekauft“, sagte der Investor. Inzwischen habe sich herausgestellt, dass es abgängig sei. Auf der rund 1200 Quadratmeter umfassenden Fläche plant Kühlkamp den Bau eines Wohn- und Geschäftshauses.

Vorstellung im Gestaltungsbeirat

Der Lüdinghauser Architekt Oskar Spital-Frenking habe erste Studien für den Neubau erstellt, die in der kommenden Woche der Verwaltung und dem Gestaltungsbeirat vorgestellt werden sollen. Besonderer Wert werde dabei auf eine Gestaltung gelegt, die den dörflichen Charakter der umgebenden Bebauung aufnehme, betonte Kühlkamp.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673411?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker