Feuerwehreinsatz in Lüdinghausen
Schaden in Millionenhöhe bei Großbrand in Bettengeschäft

Lüdinghausen -

Matratzen in Flammen: In einem Bettengeschäft bei Lüdinghausen hat in der Nacht zu Freitag ein Feuer beträchtlichen Schaden angerichtet. 

Freitag, 14.06.2019, 07:14 Uhr aktualisiert: 14.06.2019, 13:12 Uhr
Feuerwehreinsatz in Lüdinghausen: Schaden in Millionenhöhe bei Großbrand in Bettengeschäft
Bei dem Großbrand in der Freitagnacht wurde das Lager und die Geschäftsräume des Bettengeschäftes in der Bauerschaft Aldenhövel nahezu komplett zerstört. Foto: André Braune

Gegen 0.30 Uhr in der Freitagnacht wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Lüdinghausen zu einem Großbrand in die Bauerschaft Aldenhövel gerufen. Bereits auf der Anfahrt seien die hohen Flammen von Weitem sichtbar gewesen, beschreibt Einsatzleiter Günter Weide die ersten Eindrücke.

Bei Eintreffen standen bereits Teile des Lager eines dort ansässigen Bettenfachgeschäftes – die ehemalige „Keramikscheune“ – in Vollbrand, sodass neben dem Löschzug Lüdinghausen auch die Kräfte aus Seppenrade alarmiert wurden.

Asbestplatten explodiert

Die Brandbekämpfung gestaltete sich für die rund 50 Einsatzkräfte schwierig, insbesondere da nicht sofort ersichtlich war war, ob an dem Gebäude Asbest freigesetzt wurde und so auch eine Gefahr für die Einsatzkräfte selbst bestand. Zur Schadstoffmessung und Dekontanimation wurden daher Kräfte des Gefahrstoffzuges aus Dülmen alarmiert.

Großfeuer in Lüdinghauser Bauerschaft Aldenhövel

1/18
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. 

    Foto: Andre Braune
  • Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf.

    Foto: Andre Braune
  • Über die Warn-App NINA wurden Anwohner gewarnt.

    Foto: Andre Braune
  • Für die Feuerwehr wurde der Brand zum Großeinsatz.

    Foto: Andre Braune
  • Personen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. 

    Foto: Andre Braune
  • Sehen Sie im Folgenden weitere Bilder des Einsatzes.

    Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune
  • Ein Schaden in Millionenhöhe entstand in der Freitagnacht in Aldenhövel. Dort gingen das Lager und die Geschäftsräume eines Bettenfachgeschäftes in Flammen auf. Foto: Andre Braune

„Der Asbestverdacht hat sich bestätigt“, berichtete Weide am Freitag auf WN-Nachfrage. Teilweise seien Asbestplatten durch die Erhitzung explodiert. das habe zur Folge gehabt, dass sowohl die Einsatzkräfte wie auch deren Fahrzeugen nach dem Einsatz dekontaminiert werden mussten.

Schaden in Millionenhöhe

Ein Übergreifen der Flammen auf den Verkaufsraum habe verhindert werden können, erklärte der Wehrführer. Einen besonderen Gefahrenpunkt habe allerdings ein unmittelbar benachbarter 6000-Liter-Gastank dargestellt. „Den haben wir gekühlt“, so Weide.

Gleichzeitig wurde in der Nacht die Bevölkerung in unmittelbarer Nähe zur Einsatzstelle über die Warn-App NINA gewarnt und darauf hingewiesen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Über die Brandursache ist bislang nichts bekannt. Der Schaden dürfte in die Millionen gehen.

Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Löscharbeiten waren gegen Morgen abgeschlossen. Eine Brandwache sei bis 8 Uhr vor Ort gewesen, sagte Weide. Im Tagesverlauf wurde der Brandort von Experten der Kriminalpolizei untersucht, erklärte Martin Pollmann von der Pressestelle der Kreispolizei Coesfeld. 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6688721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Das sind die Höhepunkte der „Flurstücke“ 2019 in Münster
Festival-Programm: Das sind die Höhepunkte der „Flurstücke“ 2019 in Münster
Nachrichten-Ticker