Evangelische Kirchengemeinde Lüdinghausen
Neues Gesicht im Presbyterium

Lüdinghausen -

Ausgebildete Kinderkrankenschwester, Erfahrung in der Hospizarbeit und vielen bekannt durch ihr Engagement in der Konfirmandenarbeit: Kerstin Fröhlich bringt eine menge Kompetenzen mit, wenn sie ab sofort zum Leitungsgremium der evangelischen Gemeinde gehört.

Donnerstag, 27.06.2019, 15:00 Uhr
Kerstin Fröhlich wurde jetzt einstimmig ins Presbyterium gewählt.
Kerstin Fröhlich wurde jetzt einstimmig ins Presbyterium gewählt. Foto: privat

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Lüdinghausen hat ein neues Gesicht: Kerstin Fröhlich wurde einstimmig in das Leitungsgremium berufen, wie die Gemeinde in ihrem Bericht mitteilt. Presbyter werden alle vier Jahre von den Gemeindemitgliedern gewählt. Sie leiten zusammen mit den beiden Pfarrerinnen Silke Niemeyer und Jenny Caiza Andresen die Kirchengemeinde, das heißt sie stellen die Weichen für die Gemeindearbeit und haben die Verantwortung für Personal und Haushalt. Wird zwischendurch eine Stelle vakant, dann kann das Presbyterium eine neue Person in seine Mitte wählen. Kerstin Fröhlich, die Neue, ist ausgebildete Kinderkrankenschwester, hat Erfahrung in der Hospizarbeit und ist vielen bekannt durch ihr Engagement in der Konfirmandenarbeit. Ihren Schwerpunkt will sie weiter in der Arbeit mit Kindern und in der diakonischen Arbeit der Gemeinde legen. Im Beisein ihres Mannes und ihrer Kinder wurde sie im Gottesdienst in ihr Amt berufen und legte ihr Gelöbnis ab.

Zum Thema

Die nächste Kirchenwahl findet am 1. März 2020 statt. Die Gemeinde hat sich schon auf den Weg gemacht, um bis dahin Männer und Frauen zu finden, die kandidieren für die interessante Aufgabe.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6725001?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker