Sommerkonzert im St.-Antonius-Gymnasium
Eine heiße Angelegenheit

Lüdinghausen -

Das Sommerkonzert des St.-Antonius-Gymnasiums war eine heiße Angelegenheit. Und das war nicht nur den hohen Temperaturen geschuldet, auch die musikalischen Beiträge ließen diesen Schluss zu.

Freitag, 28.06.2019, 19:00 Uhr
Andrea Hölscher dirigierte ein letztes Mal das Orchester des St.-Antonius-Gymnasiums. Insgesamt war das Sommerkonzert eine heiße Angelegenheit.
Andrea Hölscher dirigierte ein letztes Mal das Orchester des St.-Antonius-Gymnasiums. Insgesamt war das Sommerkonzert eine heiße Angelegenheit. Foto: St.-Antonius-Gymnasium

„Wenn ich morgen erzähle, wo ich gestern Abend gewesen bin, dann sage ich: Auf einem heißen Konzert“, wird Schulleiterin Elisabeth Hüttenschmidt in einer Mitteilung des St.-Antonius-Gymnasiums zitiert. Damit brachte sie die Ereignisse beim Sommerkonzert 2019 der Schule auf den Punkt. Nicht nur aufgrund der warmen Temperaturen, sondern insbesondere aufgrund der Einzigartigkeit der verschiedenen musikalischen Darbietungen und der Tatsache, dass das Konzert wegen der üppigen Temperaturen spontan auf dem Schulhof stattfand.

Um dieses Freiluft-Konzert zu realisieren arbeiteten circa 300 Schülerinnen und Schüler und viele Lehrerinnen und Lehrer des Anton in den vergangenen Wochen auf Hochtouren. Das Publikum freute sich beispielsweise über viele Gesangsbeiträge freuen. So wurde es von der gesamten Jahrgangsstufe fünf mit einem Querschnitt aus dem „Klasse! Wir singen“-Konzertprogramm begrüßt. Der mittlerweile fest zum Programm gehörende Anton-Chor gab zwei Pop-Songs mit Solo-Einlagen zum Besten, und ein Chor aus drei verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen hat ein rührendes mehrstimmiges Arrangement von „We are the young“ präsentiert.

Frenetischer Jubel für Andrea Hölscher

Auch die instrumentalen Beiträge heizten ordentlich ein. Der festliche Charakter wurde vom Orchester unter der Leitung von Hölscher mit grandiosen Darbietungen moderner Klassiker unterstrichen. Auch die neu gegründete Lehrerband trug mit einem Medley aus verschiedenen Popsongs zur heißen Stimmung bei. Weitere Höhepunkte stellten die solistischen Beiträge an der Harfe von Mathilde Zies, am Cello von Sonja Koke und der Gesang von Nora Bücken dar, die jeweils viel verdienten Applaus ernteten.

Niemand wurde jedoch so frenetisch bejubelt wie An­drea Hölscher, die das Sommerkonzert des Anton nach 39 Jahren zum letzten Mal als Leiterin des Orchesters und Dirigentin verschiedener Ensembles bereicherte. Die Jugendlichen würdigten die jahrelange Arbeit der Pädagogin mit einem selbst umgedichteten Lied. Hölscher betonte, dem Anton treu zu bleiben und weiterhin zu den Konzerten zu kommen. Die gesamte Schule wünscht ihr alles Gute für ihren Ruhestand, heißt es abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6730153?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker