Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden
Theveßen neuer Vorsitzender

Lüdinghausen -

Friedhelm Theveßen ist neuer Vorsitzender der Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden. Nach 39 Jahren schied sein Vorgänger Konrad Kleyboldt aus.

Montag, 15.07.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 17.07.2019, 16:38 Uhr
Die alten und neuen Vorstandsmitglieder der Arbeitsstelle (von links): Konrad Kleyboldt (scheidender Vorsitzender), Manfred Voskuhl (scheidender stellvertretender Vorsitzender), Maria Richter (scheidendes Vorstandsmitglied), Hans-Jürgen Busse (neuer stellvertretender Vorsitzender), Elisabeth Dabrowski (scheidendes Vorstandsmitglied), Lisa Linder (neues Vorstandsmitglied), Thomas Nienhaus (Schatzmeister), Friedhelm Theveßen (neuer Vorsitzender) sowie Karl-Heinz Kocar (neues Vorstandsmitglied).
Die alten und neuen Vorstandsmitglieder der Arbeitsstelle (von links): Konrad Kleyboldt (scheidender Vorsitzender), Manfred Voskuhl (scheidender stellvertretender Vorsitzender), Maria Richter (scheidendes Vorstandsmitglied), Hans-Jürgen Busse (neuer stellvertretender Vorsitzender), Elisabeth Dabrowski (scheidendes Vorstandsmitglied), Lisa Linder (neues Vorstandsmitglied), Thomas Nienhaus (Schatzmeister), Friedhelm Theveßen (neuer Vorsitzender) sowie Karl-Heinz Kocar (neues Vorstandsmitglied). Foto: Bastian Becker

39 Jahre lang hat Konrad Kleyboldt die Geschicke der Arbeitsstelle Gerechtigkeit und Frieden, die seit 49 Jahren existiert, als Vorsitzender gelenkt. Bei der Mitgliederversammlung trat Kleyboldt jetzt – wie nahezu alle Vorstandskollegen (Ausnahme Schatzmeister Thomas Nienhaus) – zurück und machte den Weg für eine personelle und strukturelle Neuausrichtung des Vereins frei.

„Die Arbeit in diesem Verein hat mich frühzeitig vieles gelehrt. Hier fand ich einen Boden, der eine vorurteilsfreiere Auseinandersetzung ermöglichte“, blickte Kleyboldt auf eine lange Amtszeit zurück und wünschte seinen Nachfolgern „ein glückliches Händchen, aber auch den Spaß, den wir dabei hatten“.

Ich bitte weiterhin um die Unterstützung von allen.

Friedhelm Theveßen

Schatzmeister Nienhaus würdigte den Vorsitzenden, der sich „in den Dienst der Allgemeinheit, aber nicht selbst in den Vordergrund“ gestellt habe und regte sogar an, eine Straße nach Kleyboldt zu benennen. Die Suche nach Interessierten an der Vorstandsarbeit außerhalb der Arbeitsstelle blieb ohne Erfolg, sodass sich der neue Vorstand aus bisherigen Mitgliedern zusammensetzt. Friedhelm Theveßen wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt, sein Stellvertreter ist Hans-Jürgen Busse. Neben Schatzmeister Nienhaus zählen künftig Lisa Linder, Karl-Heinz Kocar und Nahed Hassan zum Vorstandsteam. „Ich bitte weiterhin um die Unterstützung von allen“, appellierte Theveßen nach seiner Wahl.

Eine wichtige Neuerung gibt es ab dem 1. September. Die hauptamtlichen Mitarbeiter – Integrationsbeauftragte und Integrationshelferin –, die bisher bei der Arbeitsstelle im Rahmen des AK-Asyl angestellt waren, werden künftig von der Stadt beschäftigt. „Wir können heute mit gutem Gewissen die hauptamtlichen Mitarbeiter verabschieden“, bilanzierte Arbeitskreis-Sprecher Ulrich Beckerling.

Zusammenarbeit mit Schulen

Der Einsatz der ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Unterstützung von Flüchtlingen wird weiterhin von der Arbeitsstelle, namentlich von Theveßen, Busse und Werner Raußen, koordiniert. Außerdem möchte die Arbeitsstelle unter anderem die Zusammenarbeit mit den Schulen ausbauen. Den Auftakt dazu bildete die Ausstellung „Plastik in den Weltmeeren“ von Schülern des St.-Antonius-Gymnasiums in den Friedensräumen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6781066?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker