Ergebnisse des Stadtradelns
Drei Mal um den Äquator

Lüdinghausen -

127 380 Kilometer waren die Lüdinghauser in diesem Jahr beim Stadtradeln unterwegs. Das bedeutet kreisweit den zweiten Platz. Die Preise an die eifrigsten Radler wurden jetzt im Rathaus vergeben.

Dienstag, 16.07.2019, 13:00 Uhr
Die Preisträger des Stadtradelns wurden jetzt von Bürgermeister Richard Borgmann (vorne, 3.v.l.) und dem Radverkehrsbeauftragten Bastian Spliethoff (vorne, 2.v.r.) ausgezeichnet.
Die Preisträger des Stadtradelns wurden jetzt von Bürgermeister Richard Borgmann (vorne, 3.v.l.) und dem Radverkehrsbeauftragten Bastian Spliethoff (vorne, 2.v.r.) ausgezeichnet. Foto: Stadt Lüdinghausen

In nur 21 Tagen sind die Lüdinghauser beim „Stadtradeln“ so viele Kilometer geradelt, als seien sie drei Mal um den Äquator gefahren. Diese Zahl präsentierte der Radverkehrsbeauftragte Bastian Spliethoff jetzt bei der Preisverleihung im Rathaus. Die Radsportfreunde Seppenrade wurden als Team mit den meisten gefahrenen Kilometern ausgezeichnet. Die meisten Kilometer pro Kopf hat das Team des Amtsgerichts Lüdinghausen erradelt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Insgesamt haben in diesem Jahr 593 aktive Radler in 44 Teams an der Kampa­gne teilgenommen. Im vergangenen Jahr waren es 417 Radelnde in 28 Teams. Aus allen Teilnehmern wurden zehn Gewinner gelost, die Preise wie einen Gutschein für das neue Kino, eine Kanutour, das Klutensee-Bad oder eine Stadtführung überreicht bekamen.

„In dem kurzen Teilnahmezeitraum wurden ganze 18 Tonnen COeingespart, das entspricht dem jährlichen Ausstoß von durchschnittlich 18 Autos pro Jahr“, wird Spliethoff in dem Pressetext zitiert. Er freute sich über die große Teilnahmebereitschaft der Lüdinghauser, die zugleich etwas für ihre Gesundheit und den Klimaschutz getan hätten. In diesem Jahr hat die Stadt Lüdinghausen mit insgesamt 127 380 Kilometern kreisweit den zweiten Platz erreicht. „Darauf können Sie stolz sein“, so Bürgermeister Richard Borgmann in Richtung der Preisträger.

Das Team der Ostwallschule erreichte den zweiten Platz und wurde in einer Extra-Siegerehrung gewürdigt. Alle Kinder der vierten Klassen und ihre Lehrer sind beim Stadtradeln zusammen 10 997 Kilometer geradelt. „Würde man diese Strecke in einem Stück fahren, käme man von Lüdinghausen bis nach Südafrika“, so Spliethoff vor den begeisterten Schülern. Borgmann betonte, dass jeder einzelne seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten müsse. „Ihr seid mit einem sehr guten Beispiel vorangegangen“, lobte das Stadtoberhaupt die Kinder. „Wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir wahnsinnig viel für unsere Umwelt erreichen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6781091?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker