Spaß an Seminar
Kolpingsfamilie testet sich im Bogenschießen

Lüdinghausen -

Gemeinsam neue Erfahrungen sammeln, diese Möglichkeit nutzte eine Gruppe von Mitgliedern der Kolpingsfamilie Lüdinghausen jetzt. Sie stellten sich den Herausforderungen des Bogenschießens – mit viel Spaß.

Dienstag, 23.07.2019, 13:00 Uhr aktualisiert: 26.07.2019, 12:56 Uhr
Hatte viel Spaß beim Bogenschießen: eine Gruppe der Kolpingsfamilie Lüdinghausen.
Hatte viel Spaß beim Bogenschießen: eine Gruppe der Kolpingsfamilie Lüdinghausen. Foto: Kolpingsfamilie

Eine neue und zugleich äußerst spannende Erfahrung machten jetzt Mitglieder der Kolpingsfamilie Lüdinghausen: Sie probierten sich im Bogenschießen aus. „Eine fast rituelle Wiederholung bereitet den zielsicheren Abschuss des Pfeils vor: den richtigen Stand zum anvisierten Ziel einnehmen, den Bogen aufnehmen, den Pfeil auflegen und einrasten, die Sehne mit Zeige-, Mittel- und Ringfinger locker fassen, den Bogen heben, auf das Ziel richten, die Sehne spannen, bis der Ringfinger am Mundwinkel und der Daumen hinter dem Kiefer als Fixpunkte einrasten, Schulter und Armspannung in 90 Grad zum Oberkörper, das Ziel anvisieren, die Sehne loslassen – dann der lang erwartete Moment: Der Pfeil saust mit 150 Stundenkilometern unaufhaltsam in die schwarze Styroporwand, lauter Jubel!“, heißt es in einer Pressemitteilung der Kolpingsfamilie zum Ablauf. Vor der nächsten Runde war dann erst einmal Konzentration sammeln angesagt.

Ehe die Teilnehmer überhaupt loslegen durften, erläuterte der Kursleiter die geschichtlichen Bogenschützentraditionen und stellte die verschiedenen Bögen und Techniken detailliert vor. Am Ende waren nicht nur alle stolz, es gab auch den einheitlichen Wunsch nach einer Wiederholung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6798676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker