Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg: Zweite Lehrküche wird erneuert
Ganz und gar hochmodern

Lüdinghausen -

Ferienzeit ist in Schulen traditionell Sanierungs- und Renovierungszeit. Im Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg wird derzeit unter anderem die zweite Lehrküche komplett erneuer. Schon bald heißt es dort: ganz und gar modern.

Samstag, 03.08.2019, 12:00 Uhr
Derzeit verlegen Handwerker in der zweiten Lehrküche einen neuen Boden.
Derzeit verlegen Handwerker in der zweiten Lehrküche einen neuen Boden. Foto: Kristian van Bentem

Dort, wo sonst täglich Hunderte Schüler für ein Gewusel sorgen, wirkt es fast wie ausgestorben. Und auch die ungewohnte Stille im Foyer des Richard-von Weizsäcker-Berufskollegs an einem Wochentag lässt keinen Zweifel daran, dass gerade Schulferien sind. Aus irgendeinem fernen Teil dringt allerdings Baulärm bis in den Eingangsbereich. Weit hinten, in einer der Lehrküchen für die Auszubildenden der Bereiche Ernährung- und Hauswirtschaft, wird eifrig gearbeitet. Schon in Kürze heißt es dort: ganz – und im wahrsten Sinne des Wortes – gar hochmodern.

Alte Küche wurde 1984 installiert

„Die schon seit der Eröffnung des Kollegs 1984 genutzte Küche erfüllte inzwischen nicht mehr alle Anforderungen“, erklärt Josef Wolber vom Kreis Coesfeld (Zentrale Dienste Gebäudemanagement) beim Ortstermin im größten Berufskolleg des Kreises Coesfeld. Der Raum wurde mit Start der Arbeiten am 1. Juli praktisch entkernt, die gesamte Küchenanlage samt Boden, Decke und Lüftungsanlage herausgerissen.

Wir liegen im Plan – das passt zu hundert Prozent.

Josef Wolber

Inzwischen fängt der Raum wieder an, neue Gestalt anzunehmen. Aktuell verlegen Handwerker hier erst einmal einen neuen Boden. Aus der Decke hängen derweil schon Schläuche und Kabel und warten sehnsüchtig auf Anschluss. Die Installation der neuen Belüftungsanlage steht unmittelbar bevor, ehe darunter ab dem 5. August die Decke abgehängt wird. „Schließlich folgt noch das Feintuning mit den Elektro-, Sanitär- und Heizungsinstallationen, bevor zum Abschluss ab dem 19. August die neue Küche eingebaut wird“, erläutert Wolber und stellt zufrieden fest: „Wir liegen im Plan – das passt zu hundert Prozent. Am 23. August – eine Woche vor dem Start des neuen Schuljahres – soll alles fertig sein.“

Josef Wolber (re.) vom Kreis Coesfeld und Berufskolleg-Hausmeister Gregor Ewigmann sichten die Pläne zur Sanierung der zweiten Lehrküche.

Josef Wolber (re.) vom Kreis Coesfeld und Berufskolleg-Hausmeister Gregor Ewigmann sichten die Pläne zur Sanierung der zweiten Lehrküche. Foto: Kristian van Bentem

Wie es hier in wenigen Wochen aussehen soll, kann man schon gegenüber auf der anderen Seite des Gangs in der zweiten Lehrküche sehen. Diese wurde bereits in den Sommerferien 2018 komplett renoviert. „Sie hat sich im vergangenen Schuljahr bewährt und bietet alles, was für eine zeitgemäße Ausbildung erforderlich ist, wie etwa auch einen Dampfgarer und einen Kombidämpfer“, so Wolber.

Mehr Bewegungsfreiheit durch Kochinseln

Zudem ermöglicht hier – wie künftig beim Pendant gegenüber – die Einrichtung von Kochinseln den Auszubildenden mehr Bewegungsfreiheit und den Lehrkräften die Möglichkeit, um die Arbeitsflächen herumzulaufen, somit gezielter eingreifen und unterstützen zu können. „Das ist auch pädagogisch sinnvoller. Vorher waren die Arbeitsplatten fensterbündig angebracht – der Charme der 80er Jahre“, merkt Wolber mit einem Schmunzeln an.

Eon Blick in die bereits erneuerte erste Lehrküche. Das Pendant gegenüber wird - bis auf Details - genau so ausgestattet.

Eon Blick in die bereits erneuerte erste Lehrküche. Das Pendant gegenüber wird - bis auf Details - genau so ausgestattet. Foto: Kristian van Bentem

Insgesamt kostet die Renovierung der beiden Lehrküchen 260 000 Euro. Eine Investition, die sich lohnen soll. „Das hält dann auch wieder für 30 Jahre“, gibt Wolber zu bedenken. „Um die nächste Renovierung kann sich dann mein Nachfolger kümmern.“

Weitere Modernisierungen

Mit Hilfe von Fördergeldern im Rahmen des Kommunalen Investitionsfördergesetzes und der Klimaschutzinitiative des PtJ Jülich werden im Berufskolleg neben der Renovierung der beiden Lehrküchen weitere Sanierungen und Renovierungen mit einem Gesamtvolumen von insgesamt rund fünf Millionen Euro durchgeführt:

Energetische Sanierung und Ausbau: In der Werkstatt und im Anbau finden derzeit Restarbeiten zur 2018 begonnenen Sanierung der kompletten Heizungsanlage mit der Umstellung auf eine Pelletheizung mit zwei Gaskesseln in eigener Regie statt. „Die ist nach dem Abschluss runderneuert“, so Josef Wolber (Kreis Coesfeld).

Brandlast um rund 200 Prozent erhöht

Brandschutz: „Nicht zuletzt durch die Digitalisierung des Unterrichts und die Ausstattung mit Computern und zusätzlicher Verkabelung hat sich die Brandlast seit 1984 um rund 200 Prozent erhöht“, erklärt Wolber. Somit muss erhöhten Anforderungen an den Brandschutz genüge getan werden. Flucht- und Rettungswege müssen besser geschützt und beleuchtet, sogenannte F30-Decken eingezogen werden.

Beleuchtung: Das bisherige Konzept datiert noch von 1984. „Es passt nicht mehr zu den Anforderungen und wird komplett erneuert“, so Wolber.

Mess-, Regel und Leittechnik: Auch diese wird im Rahmen der Sanierungen auf den neuesten Stand gebracht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822261?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Die Wiesmann-Legende lebt
Sportwagen geht in Produktion: Die Wiesmann-Legende lebt
Nachrichten-Ticker