41 Familien schließen sich zusammen
Eltern fordern mehr Wohnplätze für ihre erwachsenen Kinder mit Behinderung

Lüdinghausen -

Schon seit Jahren steht der Name von Doris Bünders behinderter Tochter auf der Warteliste für einen Wohnplatz. Zusammen mit anderen Eltern aus Lüdinghausen und Umgebung setzt sich die Mutter beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe für ein besseres Angebot ein – bisher vergeblich. Von Heidrun Riese
Samstag, 03.08.2019, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 03.08.2019, 08:00 Uhr
Eltern junger Erwachsener mit Behinderung aus Lüdinghausen und Umgebung setzen sich für mehr Wohnplätze ein, die ihren Kindern mehr Selbstständigkeit ermöglichen sollen – bisher allerdings vergeblich.
Eltern junger Erwachsener mit Behinderung aus Lüdinghausen und Umgebung setzen sich für mehr Wohnplätze ein, die ihren Kindern mehr Selbstständigkeit ermöglichen sollen – bisher allerdings vergeblich. Foto: privat
Sie möchten für ihre erwachsenen Kindern trotz ihrer zum Teil starken Behinderung ein möglichst eigenständiges Leben und suchen nach geeigneten Wohnplätzen. Einigen würde eine ambulante Betreuung genügen, doch die meisten benötigen eine stationäre. Gerade die ist Mangelware.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6822719?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Gründerszene ist unzufrieden mit Münster
Jung, pfiffig und von der eigenen Idee überzeugt: Gründer sind in der Regel hochmobil – und mit dem Standort Münster nicht wirklich zufrieden, sagt Prof. Thomas Baaken von der FH Münster (Bild unten).
Nachrichten-Ticker