Burgfreunde müssen improvisieren
Wolf zieht in den Kapitelsaal um

Lüdinghausen -

Selbst ein kräftiger Regenschauer brachte die Burgfreunde nicht aus dem Konzept. Kurzerhand verlegten sie ihren Beitrag zum Ferienprogramm vom Burghof in den Kapitelsaal. Im Trockenen erlebten die Kinder einen im wahrsten Sinne des Wortes märchenhaften Nachmittag.

Mittwoch, 14.08.2019, 18:00 Uhr
Erzählte von Peter und dem Wolf: Dietmar Vogt (l. mit Reinhard Loewert) von den Burgfreunden.
Erzählte von Peter und dem Wolf: Dietmar Vogt (l. mit Reinhard Loewert) von den Burgfreunden. Foto: Heidrun Riese

Ein heftiger Regenschauer zwang die Burgfreunde Lüdinghausen dazu, bei ihrem Märchennachmittag im Rahmen des Sommerferienprogramms am Dienstag zu improvisieren. Die zehn Kinder im Grundschulalter hatten sich im Innenhof der Burg schon um eine Feuerschale versammelt, in der eine Flamme loderte – bereit, der Geschichte von „Peter und dem Wolf“ zu lauschen. Auch für das abschließende Stockbrotbacken war alles vorbereitet. Noch bevor das musikalische Märchen aus der Feder von Sergei Prokofjew begann, fielen erste Regentropfen, und die Gruppe um Organisator Dietmar Vogt zog kurzerhand in den Kapitelsaal um. „Peter und der Wolf“ sollte aber nicht nur ein Hörerlebnis sein. So hatten die Burgfreunde einige Figuren auf Schilder gemalt und luden die Kinder ein, die Geschichte nachzuspielen. Und so war es, trotz der nassen Überraschung von oben, ein im wahrsten Sinne des Wortes märchenhafter Nachmittag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6849373?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Kultur als Klebstoff der Gesellschaft
Freuen sich auf den Schauraum (v.l.): Julia Kroker (Arbeitskreis Museen in Münster), Frauke Schnell (Leiterin Kulturamt), Matthias Lückertz (Sprecher der Kaufleute Salzstraßenviertel) sowie Bernadette Spinnen und Fritz Schmücker (beide Münster Marketing).
Nachrichten-Ticker