Sonntagstreff für Alleinstehende
Organisationsteam sucht Nachfolger

Lüdinghausen -

17 Jahre haben sie den Sonntagstreff für Alleinstehende organisiert, Ende des Jahres ist für das Team um Marlies Domhöver Schluss damit. Das haben die Frauen bereits vor Monaten angekündigt. Nun suchen sie Nachfolger, damit die monatliche Veranstaltung auch künftig stattfindet.

Mittwoch, 21.08.2019, 06:00 Uhr
Hoffen, dass sich bis Ende des Jahres ein neues Organisationsteam für den Sonntagstreff findet (v.l.): Monika Schoppmann, Elisabeth Fallböhmer, Marlies Domhöver, Mechthild Breuer und Margret Kortstiege; es fehlen Margret Schwarz und Christel Altenbockum.
Hoffen, dass sich bis Ende des Jahres ein neues Organisationsteam für den Sonntagstreff findet (v.l.): Monika Schoppmann, Elisabeth Fallböhmer, Marlies Domhöver, Mechthild Breuer und Margret Kortstiege; es fehlen Margret Schwarz und Christel Altenbockum. Foto: Anne Eckrodt

Ende dieses Jahres ist Schluss für sie. Unwiderruflich. Dann haben Marlies Domhöver, Mechthild Breuer , Elisabeth Fallböhmer, Monika Schoppmann , Margret Kortstiege, Margret Schwarz und Christel Altenbockum 17 Jahre den Sonntagstreff für Alleinstehende im Pfarrheim St. Felizitas organisiert. „Nun wollen wir das Ganze gerne in jüngere Hände legen“, macht Domhöver im Gespräch mit den WN deutlich. Und Breuer ergänzt: „Das haben wir langfristig geplant und bereits Anfang dieses Jahres angekündigt.“

An jedem ersten Sonntag eines Monats treffen sich alleinstehende Frauen – und auch einige Männer – von 14.30 bis 17.30 Uhr im Pfarrheim. Nach dem Kaffeetrinken wird gespielt, geredet – und auch viel gelacht, wie das Organisationsteam unisono betont. Entsprechend der Feste und Jahreszeiten – zum Beispiel zu Karneval – gibt es immer kleine Besonderheiten.

Wir haben uns damals bewusst für den Sonntag entschieden.

Marlies Domhöver

„Wir haben uns damals bewusst für den Sonntag entschieden, denn den empfinden Alleinstehende häufig als besonders einsam“, erzählt Domhöver. Dass das Team damit richtig liegt, zeigt die Resonanz: Zu den Sonntagstreffs kommen regelmäßig rund 40 Teilnehmer. „Wir haben ein tolles Publikum, das nie vergisst, sich zu bedanken“, freut sich Domhöver. Mit den anderen Frauen des Organisationsteams ist sie sich einig darin, dass „die ehrenamtliche Aufgabe sehr bereichernd ist und uns allen auch viel gibt“.

Daher hoffen sie nun, dass sich Nachfolger finden, die den Sonntagstreff künftig organisieren. Hilfestellung in der Übergangszeit sei garantiert, betont das Team. Interessierte sollten sich im Pfarrbüro ( ✆ 0 25 91/7 95 70) oder bei Marlies Domhöver ( ✆ 0 25 91/33 11) melden.

Zum Thema

Der nächste Sonntagstreff ist am 1. September ab 14.30 Uhr. Dann erwartet die Teilnehmer im Pfarrheim St. Felizitas ein Grillbüfett.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6861957?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker