St.-Marien-Hospital startet Personalkampagne
„Nichts mehr verschwenden“

Lüdinghausen -

Pflegekräfte sind Mangelware. Deshalb hat das St.-Marien-Hospital am Mittwoch eine großangelegte Kampagne gestartet. Unter dem Motto „Nichts mehr verschwenden!“ wirbt es um sowohl um Nachwuchskräfte als auch um Wieder- und Quereinsteiger. Dafür halten die Mitarbeiter des Krankenhauses im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf hin.

Mittwoch, 28.08.2019, 18:00 Uhr
Gaben den Startschuss für die Kampagne (v.r.): Alice Marx (Gesundheits- und Krankenpflegerin), Thorsten Winskowski (Altenpfleger), Geschäftsführer Tim Richwien, Pflegedirektor Johannes Beermann und Personalmanagerin Sandra Piwecki.
Gaben den Startschuss für die Kampagne (v.r.): Alice Marx (Gesundheits- und Krankenpflegerin), Thorsten Winskowski (Altenpfleger), Geschäftsführer Tim Richwien, Pflegedirektor Johannes Beermann und Personalmanagerin Sandra Piwecki. Foto: Anne Eckrodt

Die Farbe der Plakate – ein knalliges Orange – hat Signalwirkung. Und genau das will das St.-Marien-Hospital mit seiner am Mittwoch gestarteten Kampagne bezwecken. „Nichts mehr verschwenden! Weder deine Zeit! Noch deine Möglichkeiten!“ – unter diesem Motto wirbt das Krankenhaus um Pflegepersonal. „Die Idee für die Kampagne haben wir gemeinsam mit der Agentur Team Wandres entwickelt“, berichtete Monika Kleingräber-Niermann, Referentin der Geschäftsführung, bei der Präsentation der Aktion im Krankenhaus. Pflegedirektor Johannes Beermann ergänzte: „Das Motto spricht exakt den Sinn des Ganzen an, dass es nämlich an der Zeit ist, nichts mehr zu verschwenden.“

Mit Bannern, Plakaten, Anzeigen, Radiospots und Flyern will das Krankenhaus nicht nur Fach- und Nachwuchskräfte anwerben, sondern auch Wieder- sowie Quereinsteiger akquirieren. „Gleichzeitig geht es uns darum, unsere Mitarbeiter zu halten, die teils schon sehr lange bei uns sind“, hob Kleingräber-Niermann hervor. Genau diese Mitarbeiter sind es, die der Kampagne ein Gesicht geben, „die ihren Kopf dafür hinhalten“, so die Referentin der Geschäftsführung.

Ich habe hier glücklicherweise die Möglichkeit, so arbeiten zu können, dass sich Job und Familie vereinbaren lassen.

Alice Marx

Zwei von ihnen, Alice Marx und Thorsten Winskowski, waren bei der Vorstellung am Mittwoch dabei. Marx ist Gesundheits- und Krankenpflegerin und arbeitet bereits seit fünf Jahren im St.-Marien-Hospital. „Über Wien und Köln bin ich nach Lüdinghausen gekommen und habe hier glücklicherweise die Möglichkeit, so arbeiten zu können, dass sich Job und Familie vereinbaren lassen“, erzählte die 41-Jährige.

Ihr Kollege Winskowski hat einen ganz anderen beruflichen Werdegang hinter sich. Der 45-Jährige, der erst seit zwei Monaten im St.-Marien-Hospital arbeitet, war ursprünglich in der Kunststofftechnik und -verarbeitung tätig. „Irgendwann kam ich an den Punkt, dass ich lieber mit Menschen arbeiten möchte“, berichtete er. Also machte er eine Umschulung zum Krankenpfleger – weil er eben, ganz nach dem Kampagnenmotto, nichts mehr verschwenden wollte.

Zudem werben wir auch im Ausland gezielt um Fachkräfte.

Tim Richwien

Zeitgleich mit dem Start der Aktion hat das Krankenhaus seinen neuen Insta­gramkanal geschaltet, den die Bloggerin Lea Greub betreut. „Zudem werben wir auch im Ausland gezielt um Fachkräfte. Beispielsweise bauen wir gerade eine Kooperation mit einer medizinischen Fachschule in St. Petersburg auf“, hob Tim Richwien, Geschäftsführer des St.-Marien-Hospitals hervor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6882406?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt Klimaschutz-Paket
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt im Gespräch mit unserer Zeitung die Beschlüsse des Klimakabinetts.
Nachrichten-Ticker