Konzert der Band „TIL“ am Schulzentrum
Eine ganz besondere große Pause

Lüdinghausen -

Überraschung in der großen Pause: Die Wendener Band „TIL“ besuchte die Schüler des Schulzentrums zu einem kurzen Auftritt. Die Jugendlichen waren begeistert und gingen mit. Die Musiker von „TIL“ haben seit ihrem ersten Besuch in Lüdinghausen viel erlebt.

Donnerstag, 05.09.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 09:45 Uhr
Für eine überraschende Pausenunterhaltung und viel Begeisterung bei den Schülern sorgten die Musiker der Band „TIL“ mit ihrem Auftritt am Mittwoch.
Für eine überraschende Pausenunterhaltung und viel Begeisterung bei den Schülern sorgten die Musiker der Band „TIL“ mit ihrem Auftritt am Mittwoch. Foto: Bastian Becker

„Ja, geil!“ heißt es aus der ersten Reihe schon, als Schlagzeuger Jona als erstes der drei Bandmitglieder von „TIL“ die Bühne betritt. Als das Trio mit den beiden Sängern Eniz und Dennis dann beim Überraschungskonzert in der großen Pause am Schulzentrum seine Songs mit überwiegend rockiger Färbung spielt, hält es auch die anderen Schüler nicht mehr, und viele klatschen, springen und singen im Takt.

Vielleicht hat sich der junge Fan noch an das Überraschungskonzert im April 2017 erinnert. Vor zweieinhalb Jahren kamen „TIL“ ebenfalls vorbei und spielten im Rahmen ihrer „TILmySchool“-Tour 250 Konzerte in fünf Ländern. Damals wie heute initiierte Schulsozialarbeiter Tobias Höning die geheime Aktion. „Wir haben ein bisschen den Kontakt gehalten und als klar war, dass die Jungs wieder an ein paar Schulen spielen, haben wir schnell gesagt: ,Jungs, kommt wieder her!‘“, freut sich Höning. Bei vielen Schülern habe man die Frage, ob die Band wiederkomme, gehört.

Überraschungskonzert der Band „TIL“ im Schulzentrum

1/37
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker
  • Foto: Bastian Becker

Nun ist es so weit. Bei sonnigem Wetter geht es auf der auf dem Hof der Hauptschule aufgebauten Bühne von Anfang an ab. Seit Ende vergangenen Jahres singen „TIL“ auf Deutsch. Bei „Alles auf Anfang“ gehen alle Hände der Schüler hoch, „Krieg deinen Arsch hoch“ ist der Beitrag der Sauerländer zur Debatte rund um „Fridays for Future“. Dennis vergewissert sich bei den Lehrern gegen Ende der Pause: „Einen Song dürfen wir noch, oder?“ „Zwei, das wollte ich hören“, meint der Blondschopf und fährt mit „TILs“ erster deutschsprachiger Single fort, die das bisherige Leben der Band beschreibt. „Wir haben so viel erlebt, so viel gesehen, wir fangen gerade erst an“, tönt es von der Bühne und aus dem Publikum.

Autogramm- und Selfie-Marathon

Viel erlebt haben „TIL“ seit dem letzten Besuch in der Steverstadt auf jeden Fall. Zunächst unterschrieben sie einen Plattenvertrag. Videodreh, Fotoshooting, erste Single – alles schien auf einem guten Weg, doch Ende des vergangenen Jahres stellten die drei dann fest, „dass es nicht so läuft, wie wir uns das vorstellen“ (Eniz). Die Auflösung des Vertrags und der Wechsel der Sprache waren die Folge. „Herr Höning ist super freundlich und die Bedingungen hier sind gut, deshalb spielen wir wieder hier“, erklärt Eniz. Fünf, sechs Schulen besuchen „TIL“ in diesem Jahr, weitere Überraschungsauftritte sind 2020 geplant.

Nach dem mit einer Zugabe beendeten Konzert beginnt der Autogramm- und Selfie-Marathon. Jeder will etwas von den jungen Musikern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6900498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker