Peter Friemel auf seiner 19. Rad-Sponsorentour für die Don-Bosco-Mission
Oberbayrische Kühe am Rhein

Lüdinghausen -

Peter Friemel brach mit dem Rennrad zu seiner 19. Sponsorentour ins Rheinland auf, um Freunde und Förderer der Don-Bosco-Mission Bonn beim Jahrestreffen wiederzusehen.

Samstag, 21.09.2019, 16:00 Uhr
Peter Friemel hat wieder ordentlich für die Don-Bosco-Mission Bonn in die Pedale getreten. Auf dem Weg zum Jahrestreffen radelte der Lüdinghauser auch am Rheinufer entlang.
Peter Friemel hat wieder ordentlich für die Don-Bosco-Mission Bonn in die Pedale getreten. Auf dem Weg zum Jahrestreffen radelte der Lüdinghauser auch am Rheinufer entlang. Foto: privat

Der Don-Bosco-Radler Peter Friemel startete jetzt per Rennrad zu seiner 19. Sponsorentour, um Freunde und Förderer der Don-Bosco-Mission Bonn beim Jahrestreffen wiederzusehen. Erneut verband er die Tour mit der Unterstützung von Bruder Lothar Wagner, Salesianer Don Boscos (SDB) in Südsudan, der mit seinem Team seit etwa zwei Jahren Krisenintervention für ehemalige Kindersoldaten leistet.

Den ersten Halt machte der Lüdinghauser mit seinem Rennrad an der Marienschule in Seppenrade, um seinen Enkelsohn Lucas zu überraschen. Bei flotter Fahrt erreichte er auf der B 58 beim Abzweig Hünxe den Ort Dinslaken und in Duisburg-Walsum die Rheinfähre bei Orsoy. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Apfelkuchen ging es bei leichtem Regen nach Meerbusch, wo Friemel nach 124 Kilometern in einem Hotel nächtigte.

Sektempfang am Rheinufer

Ebenfalls bei leichtem Regen begann die Tour am nächsten Morgen in einer kleinen Kirche in Büderich mit einem Schulgottesdienst. Nach einigen Orientierungsschwierigkeiten in der dicht besiedelten Region um Düsseldorf, Krefeld und Duisburg landete der Radler gegen Mittag dann bei heiterem Wetter in der City von Köln. „Nach Passieren des berühmten Schokoladenmuseums kam es zwischen Rodenkirchen und Wesseling zu einem Höhepunkt: Oberbayern am Rhein“, berichtet Friemel in einem Pressetext. „Vor einem romantisch wirkenden Waldhintergrund erfreute heiteres Glockengeläut an den Hälsen oberbayerischer Kühe die vorbeiflitzenden Radler der Rheinpromenade – eine Idylle kurz vor dem Industriezentrum Wesseling.“ Seine Frau Luise, die per Bahn angereist war, empfing den Lüdinghauser am Rheinufer mit einem Glas Sekt.

Zum Don-Bosco-Jahrestreffen fanden sich etwa 80 Personen ein, die sich für Jugendprojekte der SDB im In- und im Ausland einsetzen. Berichte von Projekten in Myanmar, Indien, Kolumbien und Chemnitz standen im Mittelpunkt. So berichtete ein junger Freiwilliger von seinem Einsatz in einem Internat und ambulanter Hilfe für die Familien der Schüler in Medellin/Kolumbien.

Don-Bosco-Jahrestreffen

Eine kleine Delegation, die aus Chemnitz angereist war, vertrat das niedrigschwellige Projekt des Don-Bosco-Zirkusses Birikino. „Die Kinder aus dem Stadtteil Sonnenberg zeigten in einer mit Musik unterlegten Choreographie beeindruckende artistische Leistungen mit Einrädern und Diabolos sowie tänzerische Einlagen mit kleinen Zylindern und Reifen auf großen Kugeln“, berichtet Friemel. „Nach gelungener Vorführung strahlten zwei syrische Flüchtlingsjungen um die Wette.“

Der Wortgottesdienst in St. Winfried mit dem Chor der Don-Bosco-Mitarbeiter und das gesellige Abendessen beschlossen das Jahrestreffen und das Ehepaar Friemel reiste nebst Rennrad per Bahn zurück nach Lüdinghausen.

Zum Thema

Spendenkonto: Don-Bosco-Mission Bonn, IBAN: DE70 3706 0193 0022 3780 23, Verwendungszweck: Bruder Lothar SDB, 19. Tour P.F.

...

 

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6945015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker