Seniorenbeirat: „Verbraucherforum 60 +“
„Seien Sie ruhig kritisch“

Lüdinghausen -

Mit dem Arzt auf Augenhöhe sprechen, Behandlungen kritisch hinterfragen – gerade für ältere Menschen nicht immer einfach. Zu diesem Thema und weiteren Fragestellungen rund um die Gesundheitsversorgung gab es beim Verbraucherforum 60 + viele wichtige Tipps.

Donnerstag, 26.09.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 26.09.2019, 16:30 Uhr
Rund 50 Gäste waren der Einladung des Seniorenbeirates in den Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen am Mittwochvormittag gefolgt.
Rund 50 Gäste waren der Einladung des Seniorenbeirates in den Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen am Mittwochvormittag gefolgt. Foto: ben

Hochglanzbroschüren und Werbefilme im Wartezimmer, oder auch ein Hinweis der netten Arzthelferin am Empfang – seit einigen Jahren werden Patienten verstärkt mit den sogenannten „Individuellen Gesundheitsleistungen“ (Igel) konfrontiert. „Das sind Leistungen, die von Ihrer Krankenkasse nicht übernommen werden, die Sie selbst bezahlen müssen. Also bleiben Sie da immer kritisch“, riet Referentin Petra Golly von der Verbraucherzentrale NRW den rund 50 Gästen beim „Verbraucherforum 60 +“ am Mittwochvormittag im Kapitelsaal.

„Gesund und selbstbestimmt“

Seit zehn Jahren wird diese Veranstaltungsreihe vom Ministerium für Umwelt, Landschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW in Zusammenarbeit mit der Landesseniorenvertretung NRW, dem Bundesverband „Die Verbraucher Initiative “ sowie der Verbraucherzentrale NRW durchgeführt – immer in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Seniorenvertretung vor Ort.

In diesem Jahr ist Lüdinghausen erstmals einer der Veranstaltungsorte. Das Thema der aktuellen Reihe lautet „Gesund und selbstbestimmt“. Dazu gehörten am Mittwoch Beiträge wie „Selbstbewusster Patient: Meine Rechte beim Arzt und im Krankenhaus“ oder auch „Krank zu Hause: 24-Stundenpflege und haushaltsnahe Dienstleistungen“. Dabei konnten auch Fragen aus dem Publikum heraus gestellt werden oder in den Pausen im persönlichen Gespräch mit den Fachreferenten thematisiert werden.

„Wir freuen uns über die große Resonanz und die sehr guten Rahmenbedingungen hier vor Ort“, stellte Georg Abel von der „Verbraucher Initiative“ am Ende dem hiesigen Seniorenbeirat ein gutes Zeugnis für die gelungene Organisation aus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6957873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Entscheidung im Rat: Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Nachrichten-Ticker