Arbeitsunfall auf der Baustelle der Leistungssporthalle
43-Jähriger stürzt drei Meter in die Tiefe

Lüdinghausen -

Auf der Baustelle der Leistungssporthalle an der Konrad-Adenauer-Straße ist ein Arbeiter am Montagnachmittag rund drei Meter in die Tiefe gestürzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten in die Universitätsklinik nach Münster.

Montag, 14.10.2019, 18:00 Uhr
Bei dem Unfall auf der Baustelle der Leistungssporthalle zog sich ein 43-Jähriger aus Essen schwere Verletzungen zu. Damit der Rettungshubschrauber landen konnte, wurde die Bundesstraße 235 für einige Zeit gesperrt.
Bei dem Unfall auf der Baustelle der Leistungssporthalle zog sich ein 43-Jähriger aus Essen schwere Verletzungen zu. Damit der Rettungshubschrauber landen konnte, wurde die Bundesstraße 235 für einige Zeit gesperrt. Foto: Bettina Laerbusch

Schwerer Arbeitsunfall an der Konrad-Adenauer-Straße: Ein 43-Jähriger aus Essen, der auf der Baustelle der Leistungssporthalle beschäftigt war, stürzte am Montag gegen 15.20 Uhr aus rund drei Metern in die Tiefe. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Mann mit schweren Verletzungen in die Universitätsklinik nach Münster geflogen. Für den Einsatz des Rettungshubschraubers war die Bundesstraße 235 zwischen Mühlenstraße und dem Kreisverkehr bei Bruno Kleine bis circa 16 Uhr gesperrt.

Arbeiten gehen weiter

Beamte der Kriminalpolizei haben sich unmittelbar nach dem Unfall die Baustelle angesehen. Deren Bericht gehe nun an das zuständige Amt für Arbeitsschutz, teilte ein Sprecher der Kreispolizei am Montag mit. Die Baustelle sei anschließend direkt wieder freigegeben worden. Das wäre im Fall von schwerwiegenden Sicherheitsmängeln nicht geschehen, so der Polizeisprecher weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Und die Grünen sagen kein Wort
Am Hafencenter ruhen aktuell die Arbeiten. 
Nachrichten-Ticker