Reit- und Fahrverein
Den Fuchsschwanz gepackt

Lüdinghausen -

So leicht wollte sich Fuchsmajor Albert Pernhorst trotz seiner fast 80 Jahre nicht geschlagen geben. Doch am Ende hatte Franziska Hülsbusch die Nase vorn und hielt den Fuchsschwanz in der Hand.

Mittwoch, 16.10.2019, 18:00 Uhr
Franziska Hülsbusch (vorne l.) und Marla Moderegger sind die neuen Fuchsmajore.
Franziska Hülsbusch (vorne l.) und Marla Moderegger sind die neuen Fuchsmajore. Foto: Reit- und Fahrverein

Die alljährliche Fuchsjagd stand jetzt beim Reit- und Fahrverein Lüdinghausen auf dem Programm. Nach ein paar Worten zur Begrüßung durch den Vorsitzenden und Fuchsmajor Albert Pernhorst machten sich 22 Reiter und zwei Kutschen auf den Weg. Die Route mit den Reitern zwischen sieben und 80 Jahren führte durch die Nachbarbauerschaften Elvert, Bechtrup und Aldenhövel nach Senden-Ottmarsbocholt. Auf dem Weg wurden die Fuchsmajore Pernhorst und Marek Moderegger besucht.

Reiter von sieben bis 80 Jahren aktiv dabei

Zum Abschluss fand das Fuchsschwanzgreifen statt. Dazu wurden die Reiter in zwei Gruppen eingeteilt, sodass die Ponyreiter und die Reiter mit Pferd ihren Fuchsmajor ermitteln konnten. Moderegger und Pernhorst werden von Marla Moder­egger bei den Ponys und Franziska Hülsbusch bei den Pferden abgelöst. „Dabei hat Albert Pernhorst mit seinen fast 80 Jahren mit seiner Stute Mona noch mal richtig Gas gegeben und es den Verfolgern nicht leicht gemacht hat“, schreibt der Verein abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7004670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
„Es wird neue Formen von Unfällen geben“
Verkehrsexperten fordern, statt auf Fahrassistenten zu warten, nahe liegende Maßnahmen zu ergreifen – wie ein Tempolimit auf der Autobahn.
Nachrichten-Ticker