Aktion der Rotarier zum Welt-Polio-Tag
Mit Musik und Lyrik gegen Kinderlähmung

Lüdinghausen -

Den Kampf gegen Kinderlähmung unterstützen die Rotarier weltweit seit mehreren Jahrzehnten. Mit Benefizveranstaltungen sammeln sie Geld für den Impfstoff. In Lüdinghausen wird zu einer musikalischen Lesung mit Claudia Wulf und Andrea Sauer in die Burg Vischering eingeladen, bei der die Gäste um Spenden gebeten werden.

Dienstag, 22.10.2019, 06:00 Uhr
Claudia Wulf (r.) und Andrea Sauer präsentieren in der Vorburg der Burg Vischering eine musikalische Lesung, in deren Mittelpunkt die jüdische Lyrikerin Mascha Kaléko steht.
Claudia Wulf (r.) und Andrea Sauer präsentieren in der Vorburg der Burg Vischering eine musikalische Lesung, in deren Mittelpunkt die jüdische Lyrikerin Mascha Kaléko steht. Foto: privat

Rund um den Welt-Polio-Tag am Donnerstag (24. Oktober) organisieren die Rotarier mehrere Aktionen. Auch Mitglieder des Clubs Lüdinghausen werden an diesem Tag aktiv. Ihr Ziel: Sie wollen über die Kinderlähmung informieren, Spenden sammeln und Unterstützung im Kampf gegen die durch Impfung vermeidbare Krankheit, die bis heute Kinder bedroht, gewinnen. In Lüdinghausen findet dafür eine musikalische Lesung mit Claudia Wulf und An­drea Sauer in der Vorburg der Burg Vischering statt, heißt es in einer Presseinformation.

Romantische Ironie

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht Mascha Kaléko. „Die jüdische Lyrikerin des 20. Jahrhunderts ist leider heute noch vielen unbekannt. Ihre Verse verdanken ihren Charme einer ganz eigenen Mischung von romantischer Ironie, liebender Innigkeit und politischer Schärfe. Aus bitterem Emi­grantenleben werden Töne angeschlagen, die berühren, ja ergreifen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Rotary Clubs. Die Lüdinghauserin Claudia Wulf liest aus den Werken und dem Leben von Mascha Kaléko. Die Nordkirchener Pianistin Andrea Sauer spielt Kompositionen hauptsächlich aus dieser Zeit. Beide haben das Programm schon einmal im Rahmen einer Benefizveranstaltung der Bürgerstiftung Lüdinghausen vor zwei Jahren präsentiert, was ein großer Erfolg war.

Die Zahl der Polio-Fälle ist um 99,9 Prozent gesunken.

Pressemitteilung der Rotarier

Als Rotary und seine Partner vor mehr als drei Jahrzehnten die „Global Polio ­Eradication Initiative“ starteten, wurden durch Polio täglich noch 1000 Kinder gelähmt. „Seitdem haben wir große Fortschritte bei der Bekämpfung der Krankheit gemacht. Die Zahl der Polio-Fälle ist um 99,9 Prozent gesunken, von 350 000 Fällen im Jahr 1988 in 125 Ländern auf 33 durch das wilde Polio-Virus verursachte Fälle im Jahr 2018 in nur noch zwei Ländern: Afghanistan und Pakistan. Und wir bleiben dran“, heißt es in der Pressemitteilung des Rotary Clubs weiter.

Impfstoff

Heute sei die Kinderlähmung fast ausgerottet, doch noch ist es nicht ganz geschafft. Rotary und seine Partner engagieren sich weiterhin dafür, jedes Kind mit dem Polio-Impfstoff zu erreichen. Ohne vollständige Finanzierung und politische Hilfe könne die lähmende Krankheit jedoch auch in poliofreie Länder wieder zurückkehren und Kinder überall gefährden. Rotary habe sich verpflichtet, jedes Jahr 50 Millionen US-Dollar aufzubringen, um die weltweiten Bemühungen zur Ausrottung von Polio zu finanzieren. Unterstützt wird dies durch die „Bill & Melinda Gates Foundation“, die die Mittel, die Rotary aufbringt, um den doppelten Betrag ergänzt auf einen jährlichen Gesamtbeitrag von 150 Millionen Dollar. Seit 1985 spendete Rotary mehr als 1,9 Milliarden Dollar für die Beendigung der Kinderlähmung.

Zum Thema

Der Rotary Club Lüdinghausen verkauft für die musikalische Lesung am Donnerstag (24. Oktober) keine Eintrittskarten, sondern bittet die Besucher um Spenden, so Präsident Michael Gastreich. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7014281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker