Bezirkswahlen der Volksbank
Mitglieder bestimmen ihre Vertreter

Lüdinghausen -

Novum bei der Volksbank Südmünsterland-Mitte: Erstmals hatten die Mitglieder die Möglichkeit, in zwei Versammlungen in Lüdinghausen und Seppenrade die Vertreter ihres Bezirks zu wählen.

Donnerstag, 07.11.2019, 18:00 Uhr
In zwei Versammlungen – hier ein Bild aus der Aula des Canisianums – fanden jetzt die Bezirkswahlen der Volksbank statt.
In zwei Versammlungen – hier ein Bild aus der Aula des Canisianums – fanden jetzt die Bezirkswahlen der Volksbank statt. Foto: Volksbank

Die erste Vertreterwahl der Volksbank Südmünsterland-Mitte brachte für die Lüdinghauser und Seppenrader Mitglieder eine Neuheit: Erstmals wurden hier Bezirkswahlen durchgeführt, in denen die Mitglieder die Vertreter ihres eigenen Bezirks bestimmen konnten. Hatten die Seppenrader bereits am 28. Oktober im Heimathaus im Rosengarten ihre 30 Vertreter gewählt, so begrüßte der Vorsitzende des Wahlausschusses, Berthold Schulze Meinhövel, jetzt die Lüdinghauser Mitglieder in der Aula des Gymnasiums Canisianum. Dort wurden die 93 Lüdinghauser Männer und Frauen bestimmt, die zusammen mit 215 weiteren Vertretern aus den anderen Bezirken die Interessen der Bankteilhaber im Mitgliederparlament in den nächsten vier Jahren wahrnehmen werden, heißt es in einer Pressemitteilung der Volksbank.

Zudem berichteten Vorstandssprecher Marcus W. Leiendecker und sein Vorstandskollege Christoph Sebbel über die gerade zurückliegende Fusion und die aktuelle Entwicklung der Volksbank Südmünsterland-Mitte. „Die Zahlen belegen, dass wir mit unserer Kombination aus umfassendem digitalen Service und besonderer persönlicher Beratung an unseren elf Standorten auf dem richtigen Weg sind. Wir fühlen uns mit unserer Region und den Menschen, die darin leben, besonders verbunden“, wird Leiendecker in dem Pressetext zitiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7048161?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Polizei befragt Passanten am Grenzübergang
Polizeibeamte haben am Mittwochmorgen am Grenzübergang Glane Passanten im Zusammenhang mit den Schüssen auf einen niederländischen Anwalt Passanten befragt.
Nachrichten-Ticker