Doppel-Konzert im „Ricordo“
„Stever-Rocker“ heizen kräftig ein

Lüdinghausen -

Es war eine Premiere für die „Stever-Rocker“: Erstmals spielte die zehnköpfige Gruppe junger Menschen mit und ohne Behinderung bei einem Konzert gegen Eintritt. Als Vorband der Formation „Motel“ heizten die Musiker dem Publikum im „Ricordo“ kräftig ein. Dafür gab es nicht nur viel Beifall, sondern auch ein großes Lob aus berufenem Munde.

Sonntag, 10.11.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 13.11.2019, 15:44 Uhr
Gaben mehr als eine tolle Vorband ab: die „Stever-Rocker“. Dafür erntete die Gruppe junger Menschen mit und ohne Behinderung auch von der Band „Motel“ ein großes Lob.
Gaben mehr als eine tolle Vorband ab: die „Stever-Rocker“. Dafür erntete die Gruppe junger Menschen mit und ohne Behinderung auch von der Band „Motel“ ein großes Lob. Foto: Inga Kasparek

Spätestens seit Freitagabend sind die „Stever-Rocker“ den Gästen des „Ricordo“ ein Begriff. Die zehnköpfige Gruppe junger Menschen mit und ohne Behinderung war angetreten, um als Vorband die zahlreichen Gäste von Wirt Michael Oberhaus in Stimmung zu bringen. Und das schaffte sie auf Anhieb. Gut gelaunt und hochmotiviert standen die Musiker auf der Bühne und rockten, was das Zeug hielt. Nicht nur das Solo „Heimat“ sorgte bei den Zuhörern für ein echtes Gänsehautgefühl.

Das attestierte den jungen Musikern, die bisher noch nie gegen Eintritt gespielt hatten, auch die nachfolgende Band „Motel“. Bandleader André Haggeney schickte seine Hochachtung und die seiner Bandkollegen Mario Drees, Jürgen Saalmann und Sylvia Göcke ausdrücklich in Richtung der jungen Integrativband. Er drückte es auf seine Weise aus: „Unser Opening ist gleichzeitig unsere Bitte an euch: Stay together! Ihr seid großartig.“

Ihr seid großartig.

André Haggeney

Und großartig war dann auch das Programm von „Motel“, die bereits zum wiederholten Mal im „Ricordo“ ihr Können unter Beweis stellten. Eine musikalische Weltreise war es diesmal. Bekannte und weniger bekannte Titel in neuen Arrangements boten die Gelegenheit für die vier Musiker (der Klavierspieler war diesmal nicht mit dabei), so richtig aufzudrehen und das Publikum von Anfang an mitzunehmen. Stücke beispielsweise von Bob Dylan, The Doors, Lady Gaga, Glen Hansard oder den Rolling Stones interpretierte „Motel“ gekonnt. Wechselseitig übernahm mal der eine, mal die andere die Lead­stimme, um dann wieder gemeinsam zu performen, unterstützt von Harp, Bassgitarre und Gitarre.

Die Gäste im „Ricordo“ hatten das große Vergnügen, an einem Abend zwei stimmgewaltige, wenn auch sehr unterschiedlich aufgestellte Bands zu erleben. Und beide wurden mit den Rufen nach Zugaben und viel Applaus verdientermaßen belohnt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7055020?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker