Konzert des Singekreises „Glocke“
Mitmachen erwünscht

Lüdinghausen -

Es hat schon Tradition, dass die Zuhörer beim Advents- und Weihnachtskonzert des Singekreises „Glocke“ aktiv ins Geschehen eingebunden werden. Auch am Samstag ließ sich das Publikum im voll besetzten Foyer des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs nicht lange bitten.

Montag, 02.12.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 17:13 Uhr
Volles Haus: Zum Advents- und Weihnachtskonzert des Singekreises „Glocke“ herrschte im Foyer des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs großer Andrang.
Volles Haus: Zum Advents- und Weihnachtskonzert des Singekreises „Glocke“ herrschte im Foyer des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs großer Andrang. Foto: Arno Wolf Fischer

Über jede Menge positiver Resonanz freute sich der Singekreis „Glocke“ bei seinem traditionellen Advents- und Weihnachtskonzert: Das Foyer des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs war vollständig belegt. Bei Kaffee und Gebäck fanden sich die Besucher erwartungsvoll im adventlich geschmückten Konzertraum ein, wo unter der Gesamtleitung von Dr. Hans Wolfgang Schneider schon bald das erste Lied angestimmt wurde.

„Wachet auf, ruft uns die Stimme“ bildete den Auftakt des Konzertes und gab der Veranstaltung zudem ihren Titel. Zusätzlich zum stimmgewaltigen Singekreis präsentierte auch der Kinderchor der Ostwallschule unter der Leitung von Sigrid Hartmann fröhliche Adventslieder, mit denen er seinen Zuhörern immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht zauberte. Als Solistinnen traten dabei Mia und Luzie Goede sowie Lena Albers auf. Begleitet wurden die beiden Chöre vom Streichquartett des Musikschulkreises bestehend aus Jule Boettcher, Dorothea Lindemann, Gesa Emonts-Gast und Simon Stäcker.

Wir betätigen uns heute auch international.

Günter Sterz

Kreativität stellte der Chor um Hans Wolfgang Schneider bei der Auswahl der Liedsätze unter Beweis: So wurden etwa gezielt Stücke rund um den „in den Hintergrund getretenen“ Josef vorbereitet. „Wir betätigen uns heute auch international“, fasste der Glocke-Vorsitzende Günther Sterz, dessen Mitstreiter ebenso Weihnachtslieder auf Polnisch oder Italienisch in ihr Repertoire aufgenommen hatten, zusammen. Ergänzt wurde das Programm schließlich durch adventliche Text- und Gedichtbeiträge.

Dass auch das Publikum am Samstag zu Wort kam, ist beim Adventskonzert des Singekreises selbstverständlich: Gemeinsam wurden bekannte Titel wie „Tochter Zion“ angestimmt. Und auch beim traditionell am Schluss gesungenen „O du fröhliche“ waren die Gäste noch einmal mit vollem Einsatz dabei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7101399?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker