Seniorenbeirat und Bürgerbusverein
Dank an die Ehrenamtlichen

Lüdinghausen -

Seniorenbeirat und der Bürgerbusverein blicken traditionell gemeinsam auf das Jahr zurück. Durchaus praktisch, schließlich haben beide den gleichen Vorsitzenden an ihrer Spitze.

Donnerstag, 05.12.2019, 12:00 Uhr
Dr. Norbert Lütke Entrup, Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Lüdinghausen und des Bürgerbusvereins, dankte den Aktiven beider Organisationen für ihr Engagement im Jahr 2019.
Dr. Norbert Lütke Entrup, Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Lüdinghausen und des Bürgerbusvereins, dankte den Aktiven beider Organisationen für ihr Engagement im Jahr 2019. Foto: Bürgerbusverein

Den Blick auf die Bilanz ihres ehrenamtlichen Engagements richten die Mitglieder des Seniorenbeirates und des Bürgerbusvereins Lüdinghausen traditionell gemeinsam. Im Mittelpunkt steht dabei der Dank für das jahrelange Engagement der Aktiven beider Organisationen, heißt es im gemeinsamen Pressetext. So verrichten der Seniorenbeirat der Stadt Lüdinghausen seit 1999 und der Bürgerbusverein seit 2012 ihre ehrenamtlichen Aufgaben in der Steverstadt. Zum aktuellen Rückblick auf das Jahr 2019 begrüßte der Vorsitzende beider Organisationen, Dr. Norbert Lütke Entrup, jetzt rund 60 Teilnehmer im Restaurant Mediterrana an der Mühlenstraße.

60 Teilnehmer im Restaurant Mediterrana

Entrup dankte besonders Günter Drögenkamp (und Ulrich Krebs-Bogert in Abwesenheit) für ihren Einsatz bei der technischen Betreuung der Filmvorführungen des Seniorenbeirates in der Burg Lüdinghausen. Und ohne das Engagement von Bernhard Woestkamp und Manfred Koennecke wären die sommerlichen Radtouren und die Winterwanderungen mit der jeweils anschließenden Kaffeetafel in wechselnden Cafés und Restaurants ebenfalls nicht denkbar gewesen, betonte Lütke Entrup.

Auf die Neuwahl des Seniorenbeirates – zeitgleich mit der Kommunalwahl am 13. September 2020 – machte Lütke Entrup schon jetzt aufmerksam. Da die aktuellen Beiratsmitglieder nach unterschiedlicher Mitwirkungsdauer teilweise ausscheiden oder sich zur Wiederwahl stellen, würden Männer und Frauen gesucht, die sich ehrenamtlich für die Belange der älteren Menschen über 60 Jahre in Lüdinghausen einsetzen möchten.

Der „sehr zuverlässig fahrende Bürgerbus“, so Lütke Entrup, werde von den 27 ehrenamtlichen Fahrern gesteuert, „mit sehr guter Resonanz der Fahrgäste“. Dieses Engagement für die etwa 8500 Fahrgäste in 2019 zu würdigen, sei der Grund für diese Jahresabschlussveranstaltung, zu der auch die Partner der Fahrdienstmitglieder eingeladen waren.

8500 Fahrgäste in 2019

Als besonderes Ereignis in 2019 hob der Vorsitzende den Einsatz des neuen Bürgerbusses hervor. Ab dem vergangenen Mai versieht das neue Fahrzeug den Liniendienst in der Stadt. Das neue Bürgerbusmodell sei den Bedürfnissen der Fahrgäste durch leichteren Einstieg, mehr Raum für Rollatoren, Kinderwagen und Rollstühle besser angepasst und würde auch vom Fahrdienst allgemein gelobt, teilte Lütke Entrup mit. Die Verwendung des Vorgänger-Modells als Ersatzfahrzeug gemeinsam mit den Bürgerbusvereinen Senden und Billerbeck sei eine zusätzliche Versicherung, um den Einsatz geeigneter Fahrzeuge auch in Notfällen sicherzustellen. Der Stadt Lüdinghausen dankte Lütke Entrup besonders für die Bereitstellung des Ersatzbusses.

Nach dem Abendessen besuchten die Teilnehmer des Jahresausklangs das Hamburger Improvisationstheater „Das gelbe vom Ei“ im Hotel zur Post.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker