Hinterm Hagen: Steinfurter zu schnell unterwegs
Polizisten geduzt – und deutlich zu schnell

Lüdinghausen -

Der Steinfurter ist der Polizei nur allzu bekannt. Jetzt wurde der 30-Jährige in Lüdinghausen erwischt. Auf der Straße Hinterm Hagen war er deutlich zu schnell unterwegs und duzte anschließend die ihn kontrollierenden Beamten.

Dienstag, 14.01.2020, 15:00 Uhr
 Ein 30-jähriger Steinfurter fiel der Polizei in Lüdinghausen unangenehm auf.
 Ein 30-jähriger Steinfurter fiel der Polizei in Lüdinghausen unangenehm auf.

Respektlos gegenüber Polizisten verhielt sich ein polizeibekannter 30-jähriger Autofahrer aus Steinfurt während einer Verkehrskontrolle am Montag (13. Januar). Die Beamten hielten den Mann gegen 14.40 Uhr auf der Straße „Hinterm Hagen“ an, weil er zu schnell unterwegs war. In einer 30er-Zone konnten die Polizisten ihn mit 44 Stundenkilometern messen. Während der Kontrolle stellten die Beamten zudem fest, dass die Rückleuchten des Autos schwarz lackiert sind. Dadurch erlosch die Betriebserlaubnis.

Der Steinfurter zeigte sich am Appell zum verkehrssicheren Verhalten nicht interessiert und verhielt sich uneinsichtig. Zudem duzte er die Beamten. Er muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 90 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen, so die Polizeimeldung. Auch den Halter des Autos erwartet aufgrund der veränderten Rückleuchten ein Bußgeld. Auf ihn kommen 135 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister zu. Auf eine Anzeige wegen Beleidigung verzichten die Beamten hingegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Mögliche Bedrohungslage in der US-Kaserne in Dülmen geprüft
Terrorverdacht: Mögliche Bedrohungslage in der US-Kaserne in Dülmen geprüft
Nachrichten-Ticker