Vorlesewettbewerb
Johanna Rudolph macht das Rennen

Lüdinghausen -

Die Entscheidung fiel der Jury schwer. Sechs Sechstklässler des Canisianums kandidierten für den Titel des besten Vorlesers. Die spätere Siegerin las – ausgerechnet – aus einem Buch namens „Nightmare!“ vor. Und verbreitete damit alles andere als Schrecken.

Mittwoch, 15.01.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 15:02 Uhr
Die Deutschlehrerinnen Anne Jäger (links) und Christina Nünning (rechts) mit den Klassensiegern der sechsten Klassen. Schulsiegerin wurde Johanna Rudolph aus der 6a (3. v.l.).
Die Deutschlehrerinnen Anne Jäger (links) und Christina Nünning (rechts) mit den Klassensiegern der sechsten Klassen. Schulsiegerin wurde Johanna Rudolph aus der 6a (3. v.l.). Foto: privat

Vor 90 Zuschauern vorlesen – das ist sicherlich nichts Alltägliches und ruft auch ein klein wenig Lampenfieber hervor. Doch allen Teilnehmern des Vorlesewettbewerbs am Gymnasium Canisianum gelang es, das Publikum von sich zu überzeugen.

Mit ihren Lieblingsbüchern traten die klassenbesten Vorleser Johanna Rudolph und Marleen Damm (beide 6a), Julius Stromeier und Kim Blomenkemper (6b) sowie Pieter Trahe und Joel Jansen (6c) vor die Jury, um den begehrten Schulsieg zu ergattern. Im Februar messen sie sich auf Kreisebene mit den anderen Schulsiegern.

In der ersten Runde des Wettbewerbs durfte jeder eine selbst gewählte Stelle aus seinem selbst gewählten Buch vorlesen. In Runde zwei wurde es dann noch einmal richtig spannend: Die Konkurrenten stellten sich der Aufgabe, eine fremde Textstelle aus der Winterge-schichte „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke möglichst genau und flüssig, aber ebenso gefühlvoll und mit Sinn für die Perspektiven der Figuren vorzutragen.

Die Teilnehmer machten es auch in diesem Jahr der Jury, bestehend aus den drei Lehrerinnen Nadine Walde, Anne Jäger und Christina Nünning, nicht leicht und sorgten für den ein oder anderen Spannungsmoment. Doch am Ende stand fest: Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs am Cani heißt Johanna Rudolph. Sie überzeugte mit ihrem besonderen Gespür für die Charaktere ihres Lieblingsbuches „Nightmare! Die Schrecken der Nacht“ von Jason Segel/Kirsten Millers.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7193243?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Messe „Doglive“ in der Halle Münsterland: Digitalisierung ist auch bei den Hunden angekommen
Nachrichten-Ticker