Versammlung des Reit- und Fahrvereins Lüdinghausen
Hubert Brinkmann verabschiedet

Lüdinghausen -

Nach 25 Jahren ist Hubert Brinkmann als zweiter Vorsitzender aus dem Vorstand des reit- und Fahrvereins ausgeschieden. Zur Nachfolgerin bestimmten die Mitglieder auf der Jahresversammlung Jutta Reinermann.

Sonntag, 23.02.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 24.02.2020, 10:45 Uhr
Versammlung des Reit- und Fahrvereins Lüdinghausen: Hubert Brinkmann verabschiedet
Foto: Bastian Becker

„Vieles ist in der Mache und der Schwebe, was noch besprochen werden muss“, schickte Albert Pernhorst , Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Lüdinghausen, bei seiner Begrüßung zur Generalversammlung am Freitagabend in der Gaststätte „Zu den drei Linden“ voraus. Denn das zurückliegende Jahr sei sowohl sportlich als auch organisatorisch bewegt gewesen, auch 2020 steht einiges auf dem Programm.

Geschäftsführerin Marlies Brinkmann blickte in ihrem Bericht zum Jahr 2019 unter anderem auf ein erfolgreiches Maiturnier mit vollen Feldern in der Dressur, aber auch die Anschaffung eines neuen Schleppers zurück. Die Wiederbelebung des Beirates habe für eine stärkere Verteilung der Aufgaben gesorgt. „So wurden die Vorstandsmitglieder entlastet“, stellte Brinkmann fest. Seit Juni habe Kirsten Wansing die Aufgabe als Stallmeisterin übernommen.

Vieles ist in der Mache und der Schwebe, was noch besprochen werden muss.

Albert Pernhorst

Der Reit- und Fahrverein hat sich dazu entschieden, sich selbst um den Betrieb der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Reithalle und der Boxen zu kümmern. Alfons Oberholz (Pernhorst: „Unser Bauminister auf Zeit.“) übernimmt die Aufgabe. Ein großes Projekt für 2020 ist der geplante Bau einer zweiten Reithalle. Der Verein hat sich im Rahmen des LSB-Förderprogramms „Moderne Sportstätten NRW“ um einen Zuschuss beworben. Die 59 anwesenden Mitglieder sprachen sich für das Projekt aus, diskutierten aber angeregt über Standort und Umsetzung des Vorhabens. In der Hauptreitzeit zwischen 16 und 20 Uhr ist der Andrang derzeit sehr groß.

In seinem sportlichen Bericht resümierte der zweite Vorsitzende Hubert Brinkmann die Mannschaftserfolge der Lüdinghauser Athleten unter anderem beim „K + K-Cup“ und den Kreismeisterschaften. Mit Blick auf die national und international erfolgreichen Jil-Marielle Becks und Marius Brinkmann erklärte Brinkmann: „Es gibt nicht viele Vereine, die in Dressur und Springen einen Reiter auf Vier-Sterne-Niveau haben.“ Als erfolgreichste Reiter des Jahres wurden Lara Tönnissen (Junioren), Pia Fricke (Junge Reiter), Katharina Bergmann (Amateure bis zu drei Pferde) und Becks ausgezeichnet. Die Vierbeiner Clarissa NRW (Ponys) und Damon’s Delaronge (Pferde) erhielten die „tierischen“ Preise.

Einer hat gewonnen, einer gut abgeschnitten und einer ein Bein gebrochen.

Albert Pernhorst

Hubert Brinkmann gab nach fast 25 Jahren sein Amt als zweiter Vorsitzender auf und wurde von Jutta Reinermann abgelöst. Mit Blick auf die gemeinsame Vorstandsarbeit würdigte Pernhorst seinen Stellvertreter als „Fachmann“ und stellte fest: „Hier und da hat er den Finger in die Wunde gelegt.“ Geschäftsführerin Marlies Brinkmann, Kassiererin Dorothe Bergmann und Beisitzer Georg Habernoll wurden wiedergewählt. Die Kasse prüfen Laura Resing und Jörg Stratmann.

Als neue Ehrenmitglieder wurden Hubert Budde, Viktor Pernhorst, Adolf Wentrup und Friedel Kleine Weischer aufgenommen. Auf das erste Turnier für Budde, Pernhorst und Wentrup blickte der Vorsitzende mit den Worten „Einer hat gewonnen, einer gut abgeschnitten und einer ein Bein gebrochen“ humorvoll zurück. Für mehr als 70 Jahre Mitgliedschaft erhielten Dr. Hermann Schulze Messing und Karl Schwenken Ehrennadeln.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7284653?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker