Truppenübungsplatz Borkenberge
Crossbiker helfen und flüchten dann

Seppenrade -

Immer wieder nutzen Motocrossfahrer das Gelände des unter Naturschutz stehenden ehemaligen Truppenübungsplatzes Borkenberge als Übungsrevier – trotz aller Verbote. Jetzt kam es dabei zu einem schweren Unfall und einer ungewöhnlichen Rettungskette.

Sonntag, 01.03.2020, 15:40 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 07:49 Uhr
Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anne Eckrodt

Mit einem Rettungshubschrauber kam ein 56-jähriger Motocrossfahrer aus Beckum am Samstag in ein Spezialkrankenhaus. Der Mann war laut Polizeibericht mit weiteren Motocrossfahrern auf dem unter Naturschutz stehenden Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes Borkenberge unterwegs und schwer gestürzt.

Die „Crosserkollegen“ verständigten den Rettungsdienst und lotsten die Rettungskräfte zur Unfallstelle. In dem unwegsamen Gelände stiegen die Rettungskräfte dabei als Beifahrer auf die Crossräder. Bei Eintreffen der ersten Streifenwagens machten sich die Crossfahrer aus dem Staub und nahmen auch gleich das Bike des Verletzten mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7303954?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker