Magische Momente zum Auftakt: Märchentage starten in ihre 19. Runde
Neue Wege in eine wundersame Welt

Lüdinghausen -

„Es war einmal . . .“ heißt es in der kommenden Zeit gleich mehrfach in Lüdinghausen und Seppenrade: Die Märchentage starten am 15. März (Sonntag) in ihre 19. Runde. Diesmal lautet das Motto „Neue Wege gehen“. Und das spiegelt sich im Programm wider. Da wird nicht nur erzählt und gelesen, sondern auch gezaubert, musiziert und gerätselt.

Freitag, 06.03.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 06.03.2020, 15:25 Uhr
Haben gemeinsam das Programm für die Märchentage 2020 vorgestellt: Bernhard Krämer (r.), erster Vorsitzender der Bürgerstiftung Lüdinghausen, und Anja Kleykamp, städtische Pressesprecherin.
Haben gemeinsam das Programm für die Märchentage 2020 vorgestellt: Bernhard Krämer (r.), erster Vorsitzender der Bürgerstiftung Lüdinghausen, und Anja Kleykamp, städtische Pressesprecherin. Foto: Annika Wienhölter

Wo Rotkäppchen den bösen Wolf überlistet, Hänsel und Gretel vom Knusperhäuschen naschen und die Sterne vom Himmel fallen, beginnt die Welt­ der Märchen. Bereits zum 19. Mal nehmen die Bürgerstiftung Lüdinghausen und die Stadt alle großen und kleinen Steverstädter und Seppenrader mit auf eine Reise in verwunschene Wälder, fantasievolle Landstriche und gigantische Burgen. „Neue Wege gehen“ lautet vom 15. bis 26. März (Sonntag bis Donnerstag) das Motto. Und das ist Programm: „Vorher stand das Erzählen von Märchen im Vordergrund“, sagt Bernhard Krämer , erster Vorsitzender der Bürgerstiftung. Diesmal würden die vielen Ehrenamtlichen verschiedene andere Wege beschreiten, um Jung und Alt zu unterhalten und zu faszinieren.

Das macht allein schon die Auftaktveranstaltung der Bürgerstiftung am 15. März (Sonntag) ab 19.30 Uhr im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen deutlich. Während der Show „Impossible 2020“ mit dem Zauberkünstler Magic Freddi sowie den Steverstädtern Brigitte Scharinger Brill und Tim Littau geht es sowohl magisch als auch musikalisch zu.

 

Zwei Rallys zum Rätseln

Während des kompletten Aktionszeitraums laufen zwei Rallys. In Seppenrade versteckt das Team der Bücherei in den Schaufenstern der Geschäfte Märchenbilder, in denen es Buchstaben zu finden gilt, um daraus ein Lösungswort zu bilden. Die Teilnahmebögen gibt‘s ab dem 15. März (Sonntag) in der Bibliothek am Kirchplatz und zum Downloaden auf der Homepage (www.köb-seppenrade.de).

Derweil gestalten in Lüdinghausen die „3BurgenBuch“-Mitarbeiter das Schaufenster passend zum Thema – inklusive kleiner Rätsel, die gelöst werden wollen. Die Fragebögen bekommen alle Ratefüchse in dem Geschäft. Bei beiden Aktionen werden die Gewinner mit Preisen belohnt.

Bereits im Vorfeld waren die Kinder und Jugendlichen von der Sekundarschule und den zwei Gymnasien der Steverstadt kreativ. Einige Ergebnisse zeigt die Ausstellung „Märchenhafte Arbeiten aus der Kunst“ von Anton-Schülern – zu sehen während der Aktionstage in der St.-Felizitas-Bücherei und im St.-Antonius-Gymnasium sowie bei der Auftaktveranstaltung am 15. März (Sonntag) in der Burg Lüdinghausen. Und auch das „Sterntaler“-Motiv für das Programmheft und die Plakate haben Schüler entworfen.

Ein krönendes Finale ist natürlich ebenfalls wieder geplant: Das Abschluss-Event der Stadt am 26. März (Donnerstag) ab 19 Uhr im Kapitelsaal ist überschrieben mit „Die zauberhafte Welt der Brüder Grimm – Märchen und Volkslieder präsentiert von Emilia Blumenberg und Nils Mille“.

Kurzum: Während der Märchentage ergeben sich zahlreiche und vielfältige Möglichkeiten, neue Wege zu gehen und in sagenumwobene Geschichten einzutauchen – sowohl für die ganz Kleinen als auch für die Großen.

Da gibt’s die Programmhefte

Die 1300 Programmhefte zu den Märchentagen 2020 liegen im Rathaus, bei Lüdinghausen Marketing, in den Geiping-Filialen sowie bei den Sparkassen und Volksbanken in Lüdinghausen und Seppenrade aus. Die Broschüren geben einen Überblick über alle Events während des Aktionszeitraums vom 15. bis zum 26. März (Sonntag bis Donnerstag). Nur eine Veranstaltung fehlt in der Liste: Am 20. März (Freitag) zwischen 10 und 12 Uhr schlendert Sybille Reminghorst über den Wochenmarkt in der Steverstadt. Sobald sie ihre Glocke läuten lässt, erzählt sie ein Märchen. Für einige Events sind Anmeldungen erwünscht, manche kosten Eintritt, andere nicht – all diese Infos lassen sich in den Heften finden. Initiatoren der Aktionstage, die alle zwei Jahre im Kalender stehen, sind die Bürgerstiftung Lüdinghausen und die Stadt.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker