Coronavirus: Lehrkraft aus Münster infiziert
Canisianum vorsichtshalber geschlossen

Lüdinghausen -

Bei einer Lehrkraft aus Münster, die am Canisianum unterrichtet, ist eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt worden. Deshalb bleibt das Lüdinghauser Gymnasium von Montag (9. März) bis zum 18. März (Mittwoch) vorsichtshalber geschlossen.

Sonntag, 08.03.2020, 17:45 Uhr aktualisiert: 08.03.2020, 17:50 Uhr
Coronavirus: Lehrkraft aus Münster infiziert: Canisianum vorsichtshalber geschlossen
Kreis Coesfeld und Stadt Lüdinghausen haben entschieden, das Canisianum vom 9. bis 18. März zu schließen. (Symbolbild) Foto: colourbox.de

Die Zahl der im Kreis Coesfeld nachweislich mit dem Coronavirus infiziert Personen ist seit Freitag von 15 auf 19 gestiegen. Ferner hat sich eine Lehrkraft aus Münster, die am Gymnasium Canisianum in Lüdinghausen unterrichtet, infiziert. Kreis Coesfeld und Stadt Lüdinghausen haben entschieden, die Schule vom 9. bis 18. März zu schließen. „Lehrkräfte, Beschäftigte, Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums werden erst einmal in die freiwillige häusliche Isolation geschickt – als reine Vorsichtsmaßnahme“, so Dr. Heinrich Völker-Feldmann, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr wendet sich derweil an alle Erkrankten: „Wir wünschen Ihnen allen eine rasche Genesung und hoffen sehr auf einen einigermaßen erträglichen Krankheitsverlauf – ganz gleich, ob es sich nun um das Coronavirus oder die saisonale Grippe handelt“, heißt es in einer Mitteilung.

Das Infotelefon des Kreises ist unter 0 25 41 / 18 53 80 erreichbar. Für Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitungen hat die Bezirksregierung Münster bis auf Weiteres eine Telefon-Hotline für Fragen rund um das Corona-Thema eingerichtet: Unter 02 51 /4 11 41 98 ist diese werktags von 7 bis 21 Uhr erreichbar.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7317130?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker