Anträge lassen sich per Post und via E-Mail einreichen
Lastenrad-Förderprogramm startet heute

Dienstag, 31.03.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 16:36 Uhr
Anträge lassen sich per Post und via E-Mail einreichen: Lastenrad-Förderprogramm startet heute
Foto: Peter Werth

Da das Rathaus für die Steverstadt und Seppenrade bis auf Weiteres für sämtliche Besucher geschlossen ist und unnötiges „Unterwegs-Sein“ nach Möglichkeit vermieden werden sollte, können die Förderanträge ausschließlich per Post (Stadt Lüdinghausen, Borg 2, 59348 Lüdinghausen) oder eingescannt via E-Mail(lastenrad@stadt-luedinghausen.de) eingereichtwerden.

Die Förderrichtlinie zum Programm sieht zudem vor, dass das beantragte Lastenrad beziehungsweise -anhänger innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt eines Bewilligungsbescheides gekauft werden muss. „Diese Regelung gilt vorerst weiter“, betonen die Verantwortlichen. „Sollten im Einzelfall jedoch die beantragten Lastenräder/-anhänger aufgrund der aktuellen Lage nicht innerhalb dieses Zeitraumes beschaffbar sein, stellt die Stadtverwaltung eine angemessene Fristverlängerung in Aussicht.“

Weitere Informationen sowohl zum Verfahren und als auch zur Antragstellung finden alle Interessierten in der Richtlinie zum Lastenrad-Förderprogramm der Stadt Lüdinghausen. Zu finden ist das Schriftstück ebenso wie das benötigte Antragsformular auf der Internetseite der Stadt Lüdinghausen. Beides lässt sich downloaden.

 

Weiteren Fragen beantwortet der Radverkehrsbeauftragte der Stadtverwaltung Bastian Spliethoff (Telefon: 0 25 91/92 62 47, E-Mail: lastenrad@stadt-luedinghausen.de). Weitere Infos gibt’s online unter www.luedinghausen.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7350945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker