Aktion „Brot und mehr“
Initiatoren ziehen erste positive Bilanz

Lüdinghausen -

Die Hilfsaktion „Brot und mehr“ der evangelischen Kirchengemeinde zieht eine erste positive Bilanz ihrer Aktivitäten. Seit dem 31. März werden dreimal in der Woche Backwaren und Lebensmittel an bedürftige Lüdinghauser ausgegeben.

Freitag, 17.04.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 17.04.2020, 15:10 Uhr
Eine erste Bilanz der Aktion „Brot und mehr“ der evangelischen Kirchengemeinde Lüdinghausen zogen jetzt Pfarrerin Silke Niemeyer (l.) und Presbyterin Claudia Wulf.
Eine erste Bilanz der Aktion „Brot und mehr“ der evangelischen Kirchengemeinde Lüdinghausen zogen jetzt Pfarrerin Silke Niemeyer (l.) und Presbyterin Claudia Wulf. Foto: Peter Werth

Acht Mal hat jetzt die Aktion „Brot und mehr“ der evangelischen Kirchengemeinde stattgefunden. Dabei wurden Brot und Lebensmittel an bedürftige Lüdinghauser verteilt. „Besonders direkt vor Ostern ist das Angebot bestens genutzt worden“, freut sich Pfarrerin Silke Niemeyer , die noch einmal ausdrücklich betont, dass die Initiative der Kirchengemeinde keine Konkurrenz zur Tafel Lüdinghausen darstelle. Die hat ihre Tätigkeit allerdings wegen der Corona-Krise bis auf Weiteres eingestellt. „Die Leute freuen sich und sind dankbar“, ergänzt Presbyterin Claudia Wulf .

Ausgabe durch zwei Fenster

Dreimal in der Woche – dienstags, donnerstags und samstags – wird die Verteilung auf dem Gelände des Gemeindezentrums am Stephanusweg organisiert. Alles geschehe sehr diszipliniert, sagte Wulf. Die Ausgabe – Premiere war am 31. März (Dienstag) – erfolgt aus zwei Fenstern des Gebäudes. Die Menschen ordneten sich mit dem gebührenden Abstand in einer Schlange ein. Vor den Fenstern sorge zudem ein Tisch dafür, dass die Distanz zwischen Helfern und Empfängern eingehalten werde, beschreibt Niemeyer den reibungslosen Ablauf der Ausgabe: „Das läuft viel besser, als ich gedacht habe. Völlig unkompliziert.“

Allerhand Helfer

Dankbar sind die Initiatoren von „Brot und mehr“ vor allem ihren Spendern. Mit dabei ist neben der Bäckerei Geiping mit diversen Brot- und Brötchenprodukten sowie Kuchen auch Jimmy Gawdi. Sein Rewe-Supermarkt liefert neben Obst und Gemüse auch Milchprodukte. Passend zum Osterfest gab es zudem eine Spende aus dem Lüdinghauser Maggi-Werk – süße Osterartikel. „Ein anonymer Spender hat 100 Euro gegeben, damit wir gezielt Kaffee verteilen können“, erzählt Wulf. Dankbar sind die Presbyterin und die Pfarrerin den freiwilligen Helfern, die die Ausgabe unterstützen. Dazu zählt das Erzieherinnen-Team des evangelischen Kindergartens. Wie lange die Aktion laufe, sei noch nicht abzusehen. Aber beendet werde sie spätestens dann, wenn die Tafel ihre Arbeit wieder aufnehme, sagt Niemeyer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7372509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker