AFS-Gastfamilie Leibig bietet Austauschschülern ein Zuhause auf Zeit
Freundschaften fürs Leben

Lüdinghausen -

Der American Field Service (AFS) will jungen Menschen aus dem Ausland die Möglichkeit bieten, Deutschland kennenzulernen – in Gastfamilien. Familie Leibig aus Lüdinghausen hat damit viele gute Erfahrungen gemacht. Von Annika Wienhölter
Freitag, 01.05.2020, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 01.05.2020, 08:00 Uhr
Abschied in Mexiko-Trikots: Als sich Austauschschüler Lenin (3. v. r.) auf den Weg zurück in seine Heimat gemacht hat, ist seine komplette Gastfamilie mit zum Flughafen gefahren. Dort sagten ihm somit Carolin (v. l.), Liah, Christiane, Thomas und Jule Leibig „Tschüss“. Foto: privat
Abschied in Mexiko-Trikots: Als sich Austauschschüler Lenin (3. v. r.) auf den Weg zurück in seine Heimat gemacht hat, ist seine komplette Gastfamilie mit zum Flughafen gefahren. Dort sagten ihm somit Carolin (v. l.), Liah, Christiane, Thomas und Jule Leibig „Tschüss“. Foto: privat
Es sind vor allem die ungezählten Erinnerungen und Erfahrungen, die sowohl Austauschschüler als auch ihre Gastfamilien sammeln, die jeden Auslandsaufenthalt zu etwas Besonderem machen. Und: „Es entstehen Freundschaften, die ein ganzes Leben lang bestehen bleiben“, weiß Christiane Höning-Leibig.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7390989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker