Ein Schild-Bürgerstreich
Golddorf erhält neuen Namen

Seppenrade -

„Steppenrade“ heißt es auf einem jetzt neu aufgestellten Ortsschild an der Reckelsumer Straße. Warum – das fragen sich nicht nur die Seppenrader.

Mittwoch, 06.05.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 16:28 Uhr
Dicke schwarze Lettern verkünden auf dem Ortsschild des Rosendorfs die Einfahrt nach „Steppenrade“.
Dicke schwarze Lettern verkünden auf dem Ortsschild des Rosendorfs die Einfahrt nach „Steppenrade“. Foto: privat

Da haben sich die Seppenrader über Jahrzehnte mächtig ins Zeug gelegt, um ihr Gemeinwesen aufzuhübschen. Beredtes Zeichen dafür ist nicht zuletzt der Rosengarten. Und nicht ohne Grund wurde ihm schon vor fast fünf Jahrzehnten der Titel „Golddorf“ verliehen. Künftig, so eine Entscheidung des Rates, soll dem Ortsschild sogar noch der Zusatz „Rosendorf“ hinzugefügt werden.

Doch jetzt das: Das Ortseingangsschild an der Reckelsumer Straße scheint all dies zu konterkarieren. Steht doch dort seit ein paar Tagen in dicken schwarzen Lettern auf gelbem Grund zu lesen: „Steppenrade“. Und das, wo doch alles rundherum in frühlingshaftem Grün erstrahlt. Von Steppe oder Wüste ist da weit und breit nichts zu sehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396515?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker