Fortuna-Vorstand plant Wiederaufnahme erster Übungseinheiten
Start mit dem Sportabzeichen

Seppenrade -

Mit begrenztem Schaum geht der Sport bei den Fortunen wieder los. Ab Montag ist auf der Sportanlage an der Reckelsumer Straße das Training für das Sportabzeichen wieder möglich.

Freitag, 22.05.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 25.05.2020, 15:04 Uhr
Langsam geht‘s wieder los: Am Montag (25. Mai) öffnen sich erstmals nach dem Corona-bedingten Lockdown wieder die Tore an der Sportanlage von Fortuna Seppenrade.
Langsam geht‘s wieder los: Am Montag (25. Mai) öffnen sich erstmals nach dem Corona-bedingten Lockdown wieder die Tore an der Sportanlage von Fortuna Seppenrade. Foto: Annika Wienhölter

Seit rund zehn Wochen ruht der Sportbetrieb bei Fortuna Seppenrade aufgrund der Corona-Pandemie, rechnen die Vereinsverantwortlichen in einer Pressemitteilung vor. Die schrittweise Lockerung der behördlich verordneten Einschränkungen des täglichen Lebens ermöglicht dem Sportverein jetzt die langsame Wiederaufnahme des sportlichen Treibens unter strengen Auflagen. Um allen Vorgaben nachkommen zu können, gab es in dieser Woche einen Ortstermin mit Vertretern des Vereinsvorstands und der Stadtverwaltung auf der Anlage. Dabei wurden der Entwurf eines Hygienekonzepts erörtert und ein Fahrplan zum Einstieg in einen zunächst deutlich eingeschränkten Sportbetrieb erarbeitet.

„Da nach wie vor sämtliche Kontaktsportarten aufgrund des allgemeinen Abstandsgebotes nicht zulässig sind, muss Fortuna zunächst auf sämtliche Ballsportarten verzichten und sich darauf beschränken, die zur Erlangung des deutschen Sportabzeichens notwendigen Übungsformen wieder anzubieten“, heißt es weiter. „In den Sparten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination können die entsprechenden Leistungsnachweise auch unter Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände zu anderen Sportlern erbracht werden.“ Das ist ab Montag (25. Mai) wöchentlich von 17 bis 19 Uhr auf der Sportanlage an der Reckelsumer Straße möglich. Wer wieder lossporteln möchte, muss jedoch einige Regeln beachten:

  • Die Anfahrt zur Anlage muss unter Einhalten der Abstands- und Kontaktbeschränkungen erfolgen.
  • Da sämtliche Umkleide-, Dusch- und Waschräume verschlossen bleiben müssen, sollten alle Sportler bereits in Trainingskleidung kommen.
  • Eventuell benötigte Getränke sind selbst mitzubringen, da kein Verkauf am Sportgelände zulässig ist und auch das Vereinsheim zu bleiben muss.
  • Der Zutritt zur Anlage ist nur Sportlern ohne Krankheitssymptome gestattet, die keinen Kontakt zu aktuell am Corona-Virus erkrankten Mitmenschen hatten.
  • Lediglich Sportler, bei unter Zwölfjährigen mit maximal einer Begleitperson, dürfen das Gelände betreten. Zuschauer dürfen nicht mitkommen.
  • Das Betreten und Verlassen der Anlage erfolgt an getrennten Ein- und Ausgängen und wird unter Erhebung der persönlichen Daten (Name, Anschrift, Kontaktdaten) protokolliert.
  • Beim Betreten der Anlage muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, der zu den sportlichen Aktivitäten abgelegt werden darf.
  • Es dürfen ausschließlich die zum Erlangen des deutschen Sportabzeichens notwendigen Sportarten ausgeübt werden.
  • Beim Betreten und Verlassen des Geländes, nach dem Berühren von Sportgeräten und nach einem Toilettengang wird Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Auf der Sportanlage gilt das allgemeine Abstandsgebot, auch bei Wartezeiten und Pausen.
  • Die Toilettenanlagen dürfen nur einzeln betreten werden.
  • Den Weisungen der Übungsleiter und Aufsichtspersonen ist Folge zu leisten.
  • Nach den sportlichen Aktivitäten sollte die Sportanlage umgehend verlassen werden.
  • Das Hygienekonzept im Wortlaut gibt’s online.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7419872?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker