Lauftreff und Kolpingsfamilie sammeln
Spende für Krebshilfe

Lüdinghausen -

Beim Münsterland-Sternlauf, der die „Kinderkrebshilfe Münster“ großzügig unterstützt, ist der Lauftreff Lüdinghausen seit Jahren Stammgast. 2020 fällt die Großveranstaltung coronabedingt aus. Gutes tun die hiesigen Athleten – und nicht nur die – trotzdem.

Donnerstag, 04.06.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 05.06.2020, 16:36 Uhr
Karl Berndstrotmann vom Lauftreff Lüdinghausen (r.) und Friedhelm Theveßen (l.) von der örtlichen Kolpingsfamilie überreichten die gemeinsame Spende in Höhe von 845 Euro im Beisein einiger Läufer an Jürgen Jendreizik vom Verein „Läuferherz“.
Karl Berndstrotmann vom Lauftreff Lüdinghausen (r.) und Friedhelm Theveßen (l.) von der örtlichen Kolpingsfamilie überreichten die gemeinsame Spende in Höhe von 845 Euro im Beisein einiger Läufer an Jürgen Jendreizik vom Verein „Läuferherz“. Foto: Michael Beer

Über 130 000 Euro hat Jürgen Jendreizik aus Oelde mit seinem Verein „Läuferherz“ an Spendengeldern der „Kinderkrebshilfe Münster“ in den vergangenen acht Jahren überwiesen. Gesammelt und gespendet wurde die stolze Summe im Rahmen des Münsterland-Sternlaufes, der seit 2012 von Rheine, Hamm, Stadtlohn, Liesborn und Lippetal aus in Richtung Uni-Campus in Münster gestartet wurde. Aufgrund der Corona-Krise musste die neunte Auflage, die für den 1. August geplant war, abgesagt werden.

Um aber die Betreuung der kleinen Patienten am Uni-Klinikum in Münster durch das psychosoziale Team weiterhin zu ermöglichen, werden finanzielle Mittel benötigt, die bislang durch die Teilnahme am Sternlauf sichergestellt wurden. Die Uni-Klinik Münster ist eines der größten Kinderkrebszentren in Deutschland und nimmt Jahr für Jahr 110 bis 130 Kinder sowie Jugendliche mit neu diagnostizierten Krebskrankheiten aller Art (Leukämie, bösartiger Tumoren) auf. Der Verein „Kinderkrebshilfe Münster“ hat sich zur Aufgabe gestellt, den Erkrankten die lange Zeit der Behandlung mit ihren großen körperlichen und seelischen Strapazen erträglicher zu gestalten.

Als der Lauftreff Lüdinghausen, der immer mit einem großen Team am Münsterland-Sternlauf teilgenommen hat, von der Absage und damit den fehlenden Spendengeldern erfuhr, wurde bat er per Rundmail die eigenen Mitglieder um eine Spende. 525 Euro kamen dabei zusammen. Als Jendreizik davon erfuhr, beschloss er spontan, sich vor Ort für die Spende zu bedanken und den Lauftreff beim ersten gemeinsamen Training in kleinen Tempogruppen nach dreimonatiger Corona-Pause zu besuchen.

Doch nicht nur der Lauftreff hatte viel Geld mitgebracht, auch die Kolpingsfamilie aus Lüdinghausen. Die hatte bei einem Jubiläum für jedes der 160 Mitglieder einen Euro für die Krebshilfe gesammelt – und der Vorstand die Summe dann verdoppelt, die Friedhelm Theveßen und seine Frau Gaby überreichten. „Ohne die Kolpingsfamilien entlang unserer Laufstrecken könnte der Münsterland-Sternlauf gar nicht stattfinden, denn an den jeweiligen Pfarrkirchen werden die Teilnehmer von den Familien mit Wasser, Obst und Süßigkeiten verpflegt. Ich hoffe, dass dieses Engagement aus Lüdinghausen Nachahmer in vielen anderen Orten finden wird, um den schwerkranken Kindern auch weiterhin helfen zu können“, erklärte Jendreizik bei der Geldübergabe. Die fand am Dienstagabend im Lüdinghauser Stadion statt, nachdem er zuvor über die Arbeit der Kinderkrebshilfe berichtet hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436189?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker