Gerd Witte schenkt der Stadt seine Plastik Cepheus
160 Kilo Stahl mit Ecken und Kanten

Lüdinghausen -

Für Gerd Witte hat seine Plastik Cepheus den perfekten Standort gefunden: mitten in der „StadtLandschaft“. Zum Zenit ausgerichtet, zeige sein Werk nun zum wahren Mittag, erläuterte der bildende Künstler während der offiziellen Übergabe.

Samstag, 20.06.2020, 12:00 Uhr
Der bildende Künstler Gerd Witte (l.) hat der Stadt Lüdinghausen seine Plastik Cepheus geschenkt. Zur offiziellen Übergabe traf er sich am Freitag mit dem städtischen Beigeordneten Matthias Kortendieck (r.) und dem Umweltbeauftragten Heinz-Helmut Steenweg (M.) am neuen Standort des Kunstwerkes in der „StadtLandschaft“.
Der bildende Künstler Gerd Witte (l.) hat der Stadt Lüdinghausen seine Plastik Cepheus geschenkt. Zur offiziellen Übergabe traf er sich am Freitag mit dem städtischen Beigeordneten Matthias Kortendieck (r.) und dem Umweltbeauftragten Heinz-Helmut Steenweg (M.) am neuen Standort des Kunstwerkes in der „StadtLandschaft“. Foto: awi

Nach einem Sternbild des Nordhimmels hat der bildende Künstler seine Plastik benannt: Cepheus. Bereits vor 15 Jahren angefertigt, stand sein stählernes Werk zunächst im Kölner Skulpturenpark. Vor Kurzem ist die Plastik nach Lüdinghausen umgezogen. Denn ihr 62-jähriger Erschaffer schenkt sein Kunstwerk der Stadt, ihren Bürgern und Besuchern. Einen neuen Platz hat es in der „StadtLandschaft“ gefunden. Am Freitag (19. Juni) ging die offizielle Übergabe über die Bühne. Mit dabei: der städtische Beigeordnete Matthias Kortendieck und der Umweltbeauftragte Heinz-Helmut Steenweg.

Von Köln nach Lüdinghausen

160 Kilo bringt Cepheus auf die Waage. Die Plastik hat 14 Kanten, acht Flächen, vier Dreiecke und vier Quadrate – „und ein unsichtbares Quadrat in der Mitte“, stellte Witte , der seit 20 Jahren in der Steverstadt lebt, die Eckdaten seiner Plastik vor. Der Breitengrad von Lüdinghausen sei die perfekte Stelle für seine Arbeit: „Sie ist zum Zenit ausgerichtet und zeigt zum wahren Mittag.“ Sein Kunstobjekt stehe für die Tag-und-Nacht-Gleiche während der Sonnenwenden, erläutert der 62-Jährige. Dass diese auf den heutigen Samstag (20. Juni) falle, treffe sich somit gut.

Einweihungsfeier zur nächsten Sonnenwende?

„Wir freuen uns, dass wir diese Schenkung erhalten“, bedankte sich Kortendieck bei Witte. „Sie ist eine Bereicherung für den Park.“ Alle Lüdinghauser Bürger und Besucher seien eingeladen, sich Cepheus nahe der Schafswiese in der „StadtLandschaft“ anzusehen.

Gerne würde Witte die Corona-bedingt ausgefallene Einweihungsfeier irgendwann nachholen. Passend wäre die nächste Tag-und-Nacht-Gleiche während der Wintersonnenwende am 21. Dezember (Sonntag) . . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7457944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker