Christopher Street Day am Sonntag
„Es geht darum, dass ich glücklich bin”

Lüdinghausen -

Weil es noch immer nicht für alle eine Selbstverständlichkeit ist, dass manche Männer Männer und einige Frauen Frauen lieben, demonstrieren Menschen am Christopher Street Day für mehr Toleranz und gegen Vorurteile. Im Interview spricht ein homosexueller Lüdinghauser über sein Outing und die Reaktionen darauf. Von Annika Wienhölter
Samstag, 27.06.2020, 06:06 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 27.06.2020, 06:06 Uhr
Wenn ein Mann einen Mann liebt, sollten das alle anderen Menschen akzeptieren. Doch weil es noch immer Anfeindungen gegenüber Homosexuellen gibt, feiern
Wenn ein Mann einen Mann liebt, sollten das alle anderen Menschen akzeptieren. Doch weil es noch immer Anfeindungen gegenüber Homosexuellen gibt, feiern Foto: colourbox.de
Zwei Fälle tödlicher Polizeigewalt gegen Afroamerikaner in den USA haben jüngst weltweit für Entsetzen gesorgt. Aber nicht nur dunkelhäutige Menschen werden diskriminiert. Auch Homosexuelle kämpfen noch immer gegen Vorurteile. Der Lüdinghauser Mike Michalke (28)* hat sich vor neun Jahren geoutet.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7469841?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker