Känguru-Wettbewerb für Rechengenies lief 2020 komplett online
Cani-Schüler hüpfen online zu Höchstleistungen

Lüdinghausen -

Das war eine Premiere: Erstmals lief der Känguru-Wettbewerb online. Doch zu Hause hüpften die Schüler des Gymnasiums Canisianum beim Lösen der Mathe-Aufgaben zu besonderen Höchstleistungen.

Montag, 29.06.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 14:58 Uhr
Paul Bartlewski aus der 6 a
Paul Bartlewski aus der 6 a Foto: privat

Brüten die Schüler normalerweise in der Aula des Gymnasiums Canisianum über den Mathe-Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs, fand die Suche nach den Rechengenies diesmal zu Hause statt. Dennoch tüftelten sich 149 Canisianer der Jahrgangsstufen fünf bis EF trotz der Corona-bedingten Schulschließungen durch die Multiple-Choice-Aufgaben, die es bereits seit 26 Jahren an deutschen Schulen zu lösen gilt, heißt es in einem Pressebericht des Cani-Teams. „Im Fokus stand dabei natürlich die Freude an der Mathematik und das Meistern neuer Herausforderungen.“ Und die eingereichten Online-Ergebnisse zeigten, dass die heimische Atmosphäre zu besonderen Känguru-Sprüngen beflügelt hat. So liegen die Durchschnittspunktzahl und die Anzahl der Bestleistungen 2020 deutschlandweit etwas höher als bisher. „Letztendlich zählt aber der emotionale und persönliche Wert, den das Rechnen, Knobeln und Nachdenken für alle Teilnehmenden hatte“, betonen die Cani-Verantwortlichen.

Die Jahrgangsbesten

Simon Leinhos, Wiebke Alder und Mila Schürjan (Klasse 5), Sarah Kiefer, Lina Wagner, Paul Bartlewski und Jarne Lübker (Klasse 6), Karl Busskamp, Janos Dinkelborg und Julian Buening (Klasse 7), Johanna Kiefer, Anna Dinkelborg und Michel Hüser (Klasse 8), Jonathan Arntzen, Daniel Pohlmeyer und Sophie Kertelge (Klasse 9) und Tobias Rips (EF)

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473267?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker