Corona: Pastorin Silke Niemeyer und Pfarrer Benedikt Elshoff erzählen
Seelsorge, wenn Nähe verboten ist

Lüdinghausen -

Ein Lehrer ohne seine Schüler? Ein Sänger ohne sein Publikum? Ein Pfarrer ohne seine „Schäfchen“? Alles drei macht keinen Sinn. Pastorin Silke Niemeyer und Pfarrer Benedikt Elshoff erzählen im WN-Interview, wie sie ihre Arbeit während des Corona-Lockdowns erlebt haben.
Samstag, 04.07.2020, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 04.07.2020, 08:00 Uhr
Silke Niemeyer und Benedikt Elshoff arbeiten in der Ökumene schon lange eng zusammen.
Silke Niemeyer und Benedikt Elshoff arbeiten in der Ökumene schon lange eng zusammen. Foto: wer
Sie beide leiten eine Kirchengemeinde. Für beide ist die Seelsorge Dreh- und Angelpunkt ihrer täglichen Arbeit. Und während der Corona-Krise mussten beide lernen, dass (fast) nichts mehr so funktioniert, wie sie es gewöhnt waren.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7479373?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker