Pfadfinder werkeln weiter an ihrer neuen Jurtenburg
Frische Farbe und Naturstein-Hochbeet

Lüdinghausen -

„Voll reingehängt“ haben sich jetzt die Rover, um die laufende Renovierung der neuen Jurtenburg der Lüdinghauser Pfadfinder voranzutreiben, teilen die Verantwortlichen mit. Der Außenfassade verpassten sie einen frischen Anstrich, aus rund 20 Tonnen Material bauten sie ein Naturstein-Hochbeet.

Donnerstag, 30.07.2020, 19:11 Uhr aktualisiert: 30.07.2020, 19:30 Uhr
Es geht voran: Die Pfadfinder waren und sind fleißig, um ihre neue Jurtenburg aufzuhübschen.
Es geht voran: Die Pfadfinder waren und sind fleißig, um ihre neue Jurtenburg aufzuhübschen. Foto: DPSG Lüdinghausen

Bei der laufenden Renovierung der neuen Jurtenburg der Pfadfinder (die WN berichteten) waren jetzt besonders die Rover aktiv, die schon viel Fachwissen aus ihren Ausbildungsberufen mitbringen und sich „voll reingehängt haben“, wie es im Pressetext der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) Lüdinghausen heißt.

Neben dem Verputzen im Großen Saal stand die Außenfassade mit dem Erstellen des Naturstein-Hochbeets samt Sitzbänken im Fokus. Hierfür haben die Rover zunächst ein Gerüst fürs Anstreichen aufgebaut. Das Naturstein-Hochbeet hat es in sich: Allein dafür wurden 20 Tonnen Material bewegt und verarbeitet, das Fundament für die Mauer ist aus fünf Tonnen vor Ort gemischtem Beton entstanden.

Die Rover haben für ihren Einsatz eine Woche ihres Urlaubs geopfert und immer bis zur Dämmerung gearbeitet. Nun ist ihre arbeitsfreie Zeit vorbei – das Projekt allerdings noch nicht fertig. „Also werden sie nun in den nächsten Wochen nach Feierabend die Natursteinmaurerarbeiten und die Pflasterung beenden“, heißt es im Pressetext weiter. Der Dank der Pfadfinder gilt allen Spendern von Material und Geld – ganz besonders jedoch Philippine Moers vom Elternbeirat „für die tolle kulinarische und handwerkliche Unterstützung“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7515016?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker