Horst Rath seit 40 Jahren bei Zweirad Witteler
Computer ist wichtiges Werkzeug

Lüdinghausen -

Vor genau 40 Jahren hat Horst Rath seine Lehre bei Zweirad Witteler angetreten. Heute beschäftigt sich der Zweiradmechatroniker bei der Leezen-Reparatur genauso oft mit dem Computer wie mit einem anderen Werkzeug.

Samstag, 01.08.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 04.08.2020, 15:50 Uhr
Horst Rath (Mitte) ist seit 40 Jahren bei Witteler. Ihm gratulierten Franz-Josef (l.) und Kai Witteler.
Horst Rath (Mitte) ist seit 40 Jahren bei Witteler. Ihm gratulierten Franz-Josef (l.) und Kai Witteler. Foto: Peter Werth

Gelernt hat er in der Berufsschule noch gemeinsam mit Nähmaschinenmechanikern. Er selbst ist ausgebildeter Zweiradmechatroniker und seit heute genau 40 Jahre bei Zweirad Witteler beschäftigt. Horst Rath liebt seinen Beruf: „Es macht noch immer Spaß. Der besondere Reiz sind die Herausforderungen neuer Technik.“ Und davon, so der 56-Jährige, gibt es reichlich. So habe sich die Arbeit deutlich verändert.

Mit Blick auf den Boom bei E-Bikes erklärt er mit einem Schmunzeln: „Wenn früher Hammer und Zange gebraucht wurden, geht heute nichts mehr ohne Computer.“ Für diese Herausforderungen habe er sich kontinuierlich fortgebildet – „meist im Winter“. Die Witteler-Werkstatt war in den vielen Jahren sein Hauptbetätigungsfeld. Leezen und früher auch Mofas und Roller hat er fit gemacht. „Im Verkauf war ich nur, wenn Not am Mann war“, sagt Rath. Der Seppenrader ist selbst passionierter Radler, manchmal schwingt er sich für eine Tour auch in den Sattel seines Rennrades. An den Ruhestand will er allerdings noch längst nicht denken. „Ein paar Jahre mache ich noch“, sagt er – und sein Chef Franz-Josef Witteler nickt zustimmend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7516243?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker