Förderzusage für Umgestaltung der Wilhelmstraße
Gestalterisch aufhübschen

Lüdinghausen -

Der Förderbescheid für die Umgestaltung der Wilhelmstraße hat die Stadt erreicht. Der Auftrag zur Ausführung der Maßnahme soll Ende des Jahres vergeben werden.

Freitag, 07.08.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 15:06 Uhr
Die Wilhelmstraße soll gestalterisch aufgewertet werden. Jetzt ist im Rathaus der Förderbescheid dafür eingegangen.
Die Wilhelmstraße soll gestalterisch aufgewertet werden. Jetzt ist im Rathaus der Förderbescheid dafür eingegangen. Foto: Stadt Lüdinghausen

Mit der Umgestaltung der Wilhelmstraße vom Markt bis zur Straße Ostwall verfolgen die Verantwortlichen aus dem Rathaus das Ziel, einen weiteren Bereich der Stadt für Bürger und Besucher noch attraktiver zu gestalten, heißt es in einer städtischen Pressemitteilung. Die Verwaltung hat jetzt den Förderbescheid für entsprechende Maßnahmen erhalten. Letztere schließen sich an das Projekt Regionale 2016 an, während dessen der Marktplatz neu gestaltet wurde. Mit dieser Zusage kann das zuständige Team der Stadt Lüdinghausen nunmehr in die weiteren Planungen einsteigen und die Umsetzung weiter vorantreiben. „Wir möchten den Bereich des Neuen Marktes in Anlehnung an den Alten Markt umgestalten“, wird Bürgermeister Richard Borgmann zitiert. „Städtebauliches Ziel ist die Attraktivierung und Belebung dieser wichtigen städtebaulichen Achse durch eine gestalterische und funktionale Aufwertung.“

Die Wilhelmstraße dient laut des Presseberichts als Verbindung zwischen dem zentralen Marktplatz und dem Versorgungsbereich an der Konrad-Adenauer-Straße mit dem neuen Kino. Durch die Schnellbus-Haltestelle „Ostwall“ stellt der Bereich einen Hauptzugang zur Altstadt und zur Fußgängerzone der Stadt dar.

Nun sollen die Pflasterflächen barrierearm und die Aufenthaltsbereiche neu gestaltet werden. Sowohl das Beleuchtungs- als auch das Bestuhlungskonzept soll sich an dem des zum Marktplatzes anpassen. Generell werde sich sich diese für die Stadtentwicklung so wichtige Achse gestalterisch am bereits vor einigen Jahren erneuerten Marktplatz orientieren, jedoch darüber hinaus städtebaulich andere Akzente setzen und eine eigene räumliche Identifikation schaffen, heißt es weiter.

Die Ausführungsplanung wird derzeit von einem Fachbüro erstellt. Im Herbst soll die Maßnahme ausgeschrieben und der Auftrag voraussichtlich Ende des Jahres vergeben werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7523867?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker