Musikschüler geben Konzert
Heitere Klänge treffen ernste Töne

Lüdinghausen -

Darauf haben sie alle lange gewartet: Nach der Corona-bedingten Pause fand jetzt im Saal des alten Rathauses wieder ein Konzert der Musikschule Werne mit Schülern des Musikschulkreises Lüdinghausen statt. Dabei gab‘s sowohl heitere Klänge als auch ernste Töne auf die Ohren.

Sonntag, 11.10.2020, 19:00 Uhr
Darauf haben alle lange gewartet:
Darauf haben alle lange gewartet: Foto: Andreas Heitkamp

Nach der Corona-bedingten Pause fand jetzt im Saal des alten Rathauses wieder ein Konzert der Musikschule Werne mit Schülern des Musikschulkreises Lüdinghausen statt.

Organisator und Lehrer Andreas Heitkamp freute sich laut Pressebericht, das auf kleine Sitzgruppen verteilte Publikum nach so langer Zeit zu einem ersten Live-Event der Musikschule seit Ausbruch der Pandemie begrüßen zu können.

„17 Schüler vom Grundschulalter bis zum Erwachsenen gestalteten ein musikalisch abwechslungsreiches Programm und zeigten, dass sie die vergangenen Monate, die Zeit der Abgeschiedenheit, auch für ihr Instrument genutzt haben“, heißt es weiter.

Gleich zu Beginn des Konzerts brachten die drei Oboistinnen Annika Borger, Janna Fläming und Hannah Simm das Publikum mit der bekannten „Habanera“ aus der Oper „Carmen“ von George Bizet in eine heitere Stimmung. Letztere wurde mit Tänzen aus drei Jahrhunderten – interpretiert von Sonja Schomacher (Flöte), Vincent Hempel (Klavier), Johanna Thole (Klavier) und Florian Janich (Oboe) – durch die komplette Show getragen.

Aber auch ernstere und besinnliche Klänge fanden in Form barocker, klassischer und romantischer Sonatensätze ihren Platz, gespielt von den Flötistinnen Luisa Bauer, Luise von Hinüber, Paula Flacke und Christina Fipper sowie Elias Mergenthaler (Kontrabass) begleitet von Tobias Rips (Klavier) und Matthias Peters (Akkordeon).

Abgerundet wurde der Auftritt mit Filmmusik und bekannten Melodien aus der Musikgeschichte. Diesen widmeten sich Janna Fläming (Oboe), Mirjam Henkelmann (Klarinette) und Annika Owczarzak (Flöte). Und auch der jüngste Teilnehmer, Henrik Haselhoff am Kontrabass, wagte sich schon mit einem kurzen „Cowboy-Song“ auf das Podium.

„Ein schönes Konzert, das mit viel Applaus für die sicheren und konzentrierten Leistungen der Schüler aber auch die guten Vorbereitungen ihrer Lehrer bedacht wurde“, fassen die Verantwortlichen in ihrem Pressebericht abschließend zusammen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7627342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker